Neues poröses Gel saugt Schwermetalle aus Flüssigkeiten

28. Juli 2007, 10:00
4 Postings

Möglicher Einsatz für die Reinigung von vergiftetem Wasser

Washington - Giftige Schwermetalle wie zum Beispiel Quecksilber lassen sich mit Hilfe eines neuen, sehr porösen Gels aus Flüssigkeiten heraus saugen. So könnte das Gel, das aus hochgeordneten Platin-, Schwefel- und Germaniumatomen zusammengesetzt ist, beispielsweise für die Reinigung von vergiftetem Wasser eingesetzt werden, berichten Forscher um Santanu Bag von der Northwestern University in Evanston (US-Staat Illinois) im Journal "Science" (Bd. 317, S. 490).

Der Werkstoff hat eine riesige innere Oberfläche, bis zu 327 Quadratmeter pro Gramm, schreiben die Wissenschafter. Auf welche Weise sich das Schwermetall an das Material bindet, weiß die Gruppe jedoch noch nicht genau. In ihren Experimenten nahm ein Gramm des "molekularen Siebs" 0,625 Gramm Quecksilber auf, wodurch das giftige Element fast vollständig aus einer Lösung entfernt werden konnte. (APA/dpa)

Share if you care.