Tanker Jancker glänzt gegen Rapid

31. Juli 2007, 13:58
244 Postings

Mattersburg schlägt in unterhaltsamer Partie Hütteldorfer 3:2 und war auch spielerisch über­legen - Carsten Jancker zeigt Glanzleistung

Mattersburg - Der Tabellenführer der T-Mobile-Bundesliga heißt erstmals SV Mattersburg. Die Burgenländer bezwangen am Mittwoch im Nachtragsspiel zur zweiten Runde Rapid in einem tollen Spiel 3:2 und stehen nach drei Spielen mit sieben Punkten ganz oben. Die Burgenländer gingen ging drei Mal in Führung, zwei Mal gelang den Hütteldorfern der Ausgleich. Einmal zu wenig, dem Siegestor von Thomas Wagner hatten sie nichts mehr zu entgegnen.

Seit dem 4:1 im August 2003 hatte Rapid im Pappel-Stadion nicht mehr gewonnen, in den letzten sechs Spielen auch kein Tor mehr geschossen. Diesmal trafen sie zwar zwei Mal, das reichte in der packenden Partie gegen die teilweise entfesselt angreifenden Hausherren aber nicht. Die Dreierkette der Grün-Weißen offenbarte große Schwächen.

Mattersburg ging schon nach 2:15 Minuten 1:0 in Führung, als Ex-Rapidler Carsten Jancker, nach einer Flanke von Kühbauer mit dem Kopf traf, Tokic und Payer waren am Fünfer interessierte Zuschauer. Nicht einmal eine Minute späger der Ausgleich: Bilic war nach Lochpass von Hofmann erfolgreich.

In der 13. Minute dann schon das dritte Tor. Nach Doppelpass mit Wagner war Schmidt halblinks durch und brachte den Ball zwischen den Beinen von Payer zum 2:1 ins Netz. Gute Schüsse von Csizmadia (19./daneben) und Atan (20./Payer) folgten. In der 43. Minute patzte Almer bei einem abgefälschten Boskovic-Freistoß, den der Mattersburg-Goalie etwas plump intervenierend auf seine Torlinie abklatschte. Katzer staubte ab. Kurz vor dem Pausenpfiff vergab der kampfkräftige Jancker eine Riesenchance.

Nach der Pause dominierten die Burgenländer bald erneut. Payer hielt zwar in der 57. Minute einen abgefälschten Flachschuss von Wagner und Katzer schloss einen guten Rapid-Angriff schlecht ab (63.), doch dann das Siegestor. Thomas Wagner köpfelte eine weite Flanke von Csizmadia gegen die Laufrichtung von Payer in die lange Ecke (64.). Danach fanden die Mattersburger mannigfach Gelegenheiten zur Entscheidung vor, Thomas Wagner und Jancker waren zumeist involiert, vergaben aber (67./69./72./Kopfball an die Latte). (APA/red)

Nachtragsspiel zur 2. Runde:

  • SV Mattersburg - Rapid Wien 3:2 (2:2). Pappelstadion, 15.500, Konrad Plautz.

    Torfolge: 1:0 (3.) Jancker
    1:1 (4.) Bilic
    2:1 (13.) Schmidt
    2:2 (43.) Katzer
    3:2 (64.) Thomas Wagner

    Mattersburg: Almer - Csizmadia, Sedloski, Mravac - Atan, Kühbauer, Mörz, Schmidt, Fuchs - Jancker (81. Bürger), Th. Wagner

    Rapid: Payer - Martin Hiden (70. St. Kulovits), Tokic, Patocka - Korkmaz (78. Fabiano), Hofmann, Heikkinen, Boskovic, Katzer - Bilic, Bazina

    Gelbe Karten: Fuchs, Sedloski, Schmidt, Csizmadia bzw. Boskovic, Bilic, Hiden, Katzer, Kulovits

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Der beeindruckenden Körperlichkeit Carsten Janckers hatte Rapid nicht viel entgegenzusetzen.

    Share if you care.