Büffettgehalt i. Tr.

28. Juli 2007, 16:00
3 Postings

Das Buffet lebt. Sich in Mischküchenzeiten wie diesen der Willkür eines Sous-Chefs auszuliefern, der in der Abgeschiedenheit seiner Kombüse Inspirationen hat, ist kühn

Das Gute zuerst: Das Buffet lebt. Sich in Mischküchenzeiten wie diesen der Willkür eines Sous-Chefs auszuliefern, der in der Abgeschiedenheit seiner Kombüse Inspirationen hat, ist kühn. Ganz abgesehen davon, dass Dinge wie "Paccheri di Gragnano mit Pancetta von Falorni und Cime di Rapa", wie sie der bekannte Herr Fabio feilbietet, doch einiger Imaginationskraft bedürfen. Da loben wir uns das Arrangieren von Essbarem zur gefälligen Ansicht und Selbstbedienung, das jetzt wieder seinem alljährlichen Höhepunkt zustrebt. In Lauben und Gärten biegen sich tischbetuchte Tafeln unter Büscheln von "Spießchen" und zu Xylofonbrettchen frittierten Teigwickeln (mit "Pikantsauce"!).

Da leuchten Aluminiumflöße mit Aufschnitt-Patchwork, da locken Vogelbäder mit fettfeuchten Erdäpfelbrocken, da lässt man sich allemal zu einer Portion "das da" hinreißen. Nie ist die originelle Mozzarella originaler als in Scheibletten mit Tomatenmurmeln und dem Bobo-Maggi "Pesto". Das grüne Öl mit Käsebröselbrei netzt auch die ubiquitären "Antipasti" - zerknüllte Rohschinkenhauferl und Granabruch neben hypertrophen Oliven und Kapern sowie Öltümpeln, in denen Schrumpeliges treibt, das scheinbar aus dem Lehrmittelkammerl, in Wahrheit aber aus "Puglien" kommt und "getrocknete Tomaten" heißt. Catering-Firmen haben heutzutage fast so drollige Namen wie Friseure und auch Warmspeisen im Angebot - meist Kohlehydrate italienischer Provenienz, die in silbernen Desinfektionskästen den ganzen Abend heiß bzw. verborgen gehalten werden. Und die "Dessertvariationen"! Whiskytumbler voll braunem Schaum, auf dem Physalis und Kiwi-Scheiben ertrinken oder Tiegel mit dem 90er-Jahre-Pudding "Crème Brulée/Panna Cotta".

Das Schlechte ist, dass heutzutage jedes Hotel schon zum Frühstück circa 80.000 Kilokalorien aufbockt (Hallo, Eggs Benedict!) und so die Vorfreude auf alles "mit anschließendem Büffet" zunichte macht. (Una Wiener/Der Standard/rondo/27/07/2007)

  • Nie ist die originelle Mozzarella originaler als in Scheibletten mit Tomatenmurmeln und dem Bobo-Maggi "Pesto".
    foto: photodisc

    Nie ist die originelle Mozzarella originaler als in Scheibletten mit Tomatenmurmeln und dem Bobo-Maggi "Pesto".

Share if you care.