Gerd Hatje 92-jährig gestorben

30. Juli 2007, 17:02
posten

Der Stuttgarter Verleger wurde als "Überzeugungstäter" und leidenschaftlicher Kunstkenner respektiert

Stuttgart - Der Stuttgarter Verleger Gerd Hatje ist tot. Wie der Hatje Cantz Verlag am Mittwoch mitteilte, starb der leidenschaftliche Büchermacher und Kunstkenner am Dienstag im Alter von 92 Jahren. Hatje hatte 1945 einen heute international bedeutenden Verlag für Kunst, Fotografie und Architektur gegründet. Neben belletristischen und zeitgeschichtlichen Publikationen wurden dort anfangs auch Bücher zum Jazz veröffentlicht. Zu den frühesten Publikationen zählte auch eine Ausgabe von Heinrich Heines "Das Buch Le Grand." In den fünfziger und sechziger Jahren rückte die Auseinandersetzung mit den großen Malern, Bildhauern und Architekten in den Vordergrund.

Der 1915 in Hamburg geborene Hatje war über Berlin in den 1930er Jahren in den Südwesten gekommen. In Calw gründete er den Verlag Humanitas, den er später in Verlag Gerd Hatje umbenannte. 1990 verkaufte er mit 75 Jahren seinen Verlag an die Dr. Cantz'sche Druckerei. 1999 wurden die Edition Cantz und der Verlag Gerd Hatje zusammengeführt.

Für ein schönes Buch sei Hatje immer bereit gewesen, etwas zu riskieren, heißt es in einer Mitteilung des Verlages. Er selbst habe sich immer als "Überzeugungstäter" bezeichnet. Neben der Qualität der Bücher habe ihm auch immer die Qualität der Kunst am Herzen gelegen. Zitiert wird Hatje mit den Sätzen: "In der Kunst gibt es für mich keine Vergangenheit und auch keine Zukunft. Wenn ein Kunstwerk nicht stets in der Gegenwart existieren kann, ist es nicht der Rede wert." (APA/dpa)

Share if you care.