Margareten lässt es zwischen den Pflastersteinen grün sprießen

  • Der grauen Pflastereinöde sagt die Bezirksvorstehung Margareten mit Pflasterritzen-Vegetation" den Kampf an.
    foto: standard/matthias cremer

    Der grauen Pflastereinöde sagt die Bezirksvorstehung Margareten mit Pflasterritzen-Vegetation" den Kampf an.

In die Pflasterritzen werden Pflanzensamen gemischt, um so den Grünanteil im Bezirk zu erhöhen

Wien - Mit einer ungewöhnlichen Maßnahme will die Bezirksvorstehung Margareten mehr Grün in den Bezirk bringen: In den Fugen zwischen Pflastersteinen werden Pflanzensamen ausgebracht, berichtet ORF.On am Mittwoch. Erprobt wird diese Maßnahme derzeit am Mittelgürtelparkplatz auf Höhe des Matzleinsdorfer Hochhauses.

Laut dem ORF-Bericht wird in Zusammenarbeit mit der Universität für Bodenkultur nach einer "idealen Samenmischung" geforscht. So muss es sich um niedrig wachsende Pflanzen handeln, da aus Gründen der Verkehrssicherheit nur Höhen unter zwei Zentimeter erlaubt sind. Bezirksvorsteher Kurt Wimmer (SPÖ) verspricht sich von dem Versuch ein "naturnahes Bild am Straßenrand", außerdem könne das Regenwasser versickern. Noch in diesem Jahr sollen die Erfahrungen mit der "Pflasterritzenvegetation" ausgewertet werden.

Die Aktion ist eine von acht Projektideen, die unter dem Titel "Grünraum Margareten - Natur in einem innerstädtischen Bezirk" von der Bezirksvorstehung in Zusammenarbeit mit der Stadt ausgearbeitet wurden. Neben der Pflasterritzenvegetation sind auch Maßnahmen wie Blumen- und Pflückbeeten oder eine Nektarinsel für Schmetterlinge vorgesehen. Die für Straßenverwaltung und Straßenbau zuständige Magistratsabteilung 48 sieht in der "Pflasterritzenvegetation" laut ORF.On indessen keine Standardlösung für den Wiener Raum, eine solche Maßnahme sei "eher im Einzelfall möglich". (red)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 56
1 2
Pflasterbegrünung?

Ob da das Pflast mitspielt? Ist binnen Jahren hin!

Kann mir das jemand erklären?

Vor Jahren wurde vor meinem Geschäft in einem Alu-Rondo ein Baum und rundherum Blumen gepflanzt. Die Blumen wurden unter dem Argument, daß die Alu-Konstruktion durch die Bewässerung rostet, wieder entfernt. Derzeit befinden sich sogenannte Unkräuter im Rondo und der Baum wird durch ein eingebautes Hygrometer bewässert. Ich verstehe, Blumen machen die Konstruktion rosten, Unkrautpflanzen nicht-wird wahrscheinlich eine chemische Reaktion sein-oder will man die Bevölkerung "pflanzen"?
Ganz entzückende fand ich die Aktion unserer umtriebigen "Ulli">>bau keinen Mist". Dieser Appell wurde aber nur an Menschen, die dieses Idiom kennen
gerichtet .
KB

Statt Straße die Häuser begrünen

Gebt an die Hausbewohner und -verwalter Balkonkästern, Halterungen, Dübel etc aus und begrünt die Häuser.
Da habt Ihr 1.) mehr Fläche zur Verfügung 2) Es wird im Sommer schön kühl in den Häusern, da die Sonnenbestrahlung durchs Blattgrün gefiltert wird = Isolation 3) Hunde und deren Halter haben keine Chance 4) Rankpflanzen = hängende Gärten, macht sich gut, peppt die Häuser auf.

sieht absolut scheisse aus .. davon kann ich nur abraten ...

Grünzonen

Auf der einen Seite lässt man bestehende Grünflächen verkommen und von Hunden zusch***en, auf der anderen Seite gibt sich die Bezirksvertretung einen Grünanstrich (steht wieder eine Wahl bevor ??)

Vorschläge zur Vergrünung von Margaretenn:

- Blumentröge (wie in der Kaiserstrasse)

- mehrjährige Sträucher statt einmonatige Blumen in den vom Stadtgartenamt bepflanzten Gebieten (wie am Matzleinsdorfer Platz oder am Siebenbrunneplatz)

- pro Hauszug zwei Bäume anstelle von 2 Parkplätzen

- stärkeres Augenmerk auf die Innenhöfe der Gemeindebauten (u.a. mehr Parkbänke, Spielplätze, etc) und Öffnung dieser Innenhöfe für die Allgemeinheit

- Reinigung der Strassen und Gehwege in kürzeren Intervallen

geniale Idee....

schaffen wir noch mehr Platz um die Hundehäufchen wo abzulegen!
Es wird nicht lange dauern bis die Hundebesitzer ihre Hunde in die Rillen machen lassen.
Schönes sauberes Wien

völlig jenseitig

während die einen Stadtplaner heutzutage fast jeden Platz oder auch verengte Straße von den letzten Erd- und Grünresten säubern und zur Betonsteinwüste zupflastern, kommen die anderen und streuen Grassamen zwischen die Steinritzen.

Und das alles um unser Geld.

Man sehe sich z.B. die "wunderschönen" Ergebnisse an am Wallensteinplatz, Tandlerplatz, Schwarzenbergplatz, Gerlgasse/Obere Bahngasse, und und und

hat wieder einmal ein VSSTö Student einen Arbeitsplatz gebraucht und wird jetzt auf Bezirkskosten für eine "Studie" über Jahre durchgefüttert?

man begreift es nicht mehr, wie unsere Bezirkskaiser agieren.

Auf der Boku gibt es keinen VSSTÖ.

Versteh ich nicht... in Zeiten wo die moderne Frau sich um Ritzenbewuchsentfernung kümmert, geht man in Margareten einen anderen Weg... den der Ritzenbepflanzung...?

tja

antizyklisches verhalten, trendsetter eben.

Ja, aber bitte beim Gebüsch ist dann Schluss mit lustig.

ehedem

waren doch gebüsche allerorts beliebt, was ist den heutzutage so ungut daran?

Bitte net zu verwexeln:

1) Gebüsch: zB. ein netter Fliederbusch, ideal um billig zu Blermln zu kommen und geeignet um nicht entdeckt zu werden, zB beim "Spielen"

2) Gebüsch: naja, das andere halt... jenes was sich bei der knappen Unterwäsch heutzutag gar net so gut macht

ich verwechsle nix... :-)

die aktion hat was schildbürgermäßiges.

Na, das wird was werden:

Kopfsteinflaster + Gras in den Ritzen + Regen + Moped = MÖRDERBREZN!!!

Tja

Wenns dort auf dem Parkplatz(!) bei Regen wie ein irrer herumglühst kann dir eben keiner mehr helfen.

Jepp

und schuld sind dann wieder die bösen Motorradfahrer.

Eh wurscht... lass ma einfach die in Margareten ansässigen MCler mit entsprechendem Schuhwerk drüber marschieren und die Sache mit den Grün hat sich erledigt.

Es lebe die FOSH, Rennstreckenasphalt und der öffentliche Straßenrennsport!

Oida, a MC ist do ka Naturfreunde-Sektion! Wandertage in Margareten? I packs ned :O)

Aah... sind das nicht die mit einer guten Tat jeden Tag? Da muss i was verwexelt haben... ;)

Ich plädier auf hanf ..


wird zwar ganz schön hoch .. aber egal .. da hat man dann wenigstens spass beim gehen durch das grüne labyrinth

hanf macht blöd, ihr posting ist der beweis

es wird wuchern...

bis es den ersten radlfahrer oder fussgänger bei nasser, rutschiger oberfläche so richtig aufprackt.
eine richtige schnapsidee das ganze.

Posting 1 bis 25 von 56
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.