London grüßt den Praterstern

24. Juli 2007, 19:13
posten

Der Londoner Robin Rimbaud alias Scanner hat für das Fluc ein neues Stück konzipiert

Robin Rimbaud alias Scanner aus London, Kultfigur der britischen Elektronikszene der 90er-Jahre, bewegt sich mit seinen Klang-Frickeleien und Geräusch-Skulpturen zunehmend in zeitgenössischen Kunstkreisen. Das Tätigkeitsfeld des 43-jährigen Workaholic lässt sich nur in Aufzählungen andeuten: Journalist, Webzine-Pionier, ausführender Musiker, Komponist für Film und Theater (u. a. für die Merce Cunningham Dance Company), Multimedialist. Für das Fluc hat Rimbaud, von Björk and Aphex Twin gesampelt, von Karlheinz Stockhausen bewundert, eigens ein neues Stück konzipiert, irgendwo zwischen "warmer Abstraktion, flackernden Beats, ruhelosen Electro-Rhythmen and melancholischem Minimalismus" angesiedelt. Support: [dy'na:mo]. (felb/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 25. 7. 2007)
>> 28. 7., Fluc, 1020 Wien, Praterstern 5. 22.00
Share if you care.