Aus der Geschichte der Luftfahrt

23. Juli 2007, 20:34
1 Posting

Am Wochenende wurde im Rahmen des Salzburger-Festspiele-Vortrubels auch Damenmode zu Wasser gelassen

Das Kinderspiel, dass nur alles, was Flügel hat, fliegt, stammt aus einer fernen Zeit. Schließlich fliegen Raketen und Hubschrauber auch. Und auch Heißluftballone "fahren" flügellos. Doch wer bisher glaubte, so die Entstehung des Spieles mit "vor dem 4. Juni 1783" (da präsentierten Joseph Michel und Jacques Etienne Montgolfier in Annonay den Heißluftballon) eingrenzen zu können, muss weiter in die Vergangenheit blicken. Auch wenn der Erfindungstag des Dirndls weniger präzise belegt sein dürfte als andere aeronautische Daten. Fix ist, dass Dirndlflugtage derzeit hip sind. Am Wochenende etwa wurde im Rahmen des Salzburger-Festspiele-Vortrubels Damenmode zu Wasser gelassen. Und auch wenn Dirndln keine Flügel haben, gilt eines: "Runter kommen sie alle." (Thomas Rottenberg, DER STANDARD - Printausgabe, 24. Juli 2007)
Share if you care.