Sperre der Autobahn Salzburg - München wieder aufgehoben

24. Juli 2007, 13:31
2 Postings

Lkw-Unfall auf der A8 in Bayern - Stau löste sich nur langsam auf

Die Sperre der A8 in Fahrtrichtung München ist knapp elf Stunden nach einem Unfall um 13.45 Uhr wieder aufgehoben worden. Dies gab Franz Sommerauer, Sprecher der Polizei Traunstein, bekannt. Der Stau löste sich allerdings nur langsam auf.

Ein Gefahrguttransporter war gegen 3.00 Uhr früh der A8 im Bereich der Ausfahrt Traunstein-Siegsdorf umgekippt. Ein 24-jähriger Lkw-Fahrer aus Slowenien war mit seinem Sattelschlepper, der 25 Tonnen Aluminiumschlacke geladen hatte, rechts von der Fahrbahn abgekommen. Er hatte auf einer Länge von 70 Metern die Leitplanke gerammt und war dann fünf Meter über eine Böschung gestürzt und auf dem Dach liegend zum Stillstand gekommen, schilderte Franz Sommerauer, Sprecher der Polizei Traunstein, im Gespräch mit der APA den Unfallhergang. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt.

Da auf der A1 im Salzburger Lieferinger-Tunnel ein defektes Fahrzeug die Richtungsfahrbahn München blockierte und sich gegen 12.00 noch ein Auffahrunfall zweier Pkw mit zwei Leichtverletzten auf der Beschleunigungsspur der Auffahrt Wals-Siezenheim ereignete, hatte sich die Situation in Salzburg noch verschärft.

Wegen der Autobahnsperre in Deutschland wurde der Verkehr in Fahrtrichtung München in Bad Reichenhall von der A8 abgeleitet, über die B20 und die B304 nach Traunstein umgeleitet und in Siegsdorf wieder auf die Autobahn geführt, schilderte Sommerauer. "Auch auf diesen Bundesstraßen kam es teilweise zu massiven Stauungen." Im Laufe des Tages könnte eine Fahrspur der A8 in Fahrtrichtung München für Reparaturarbeiten an der Leitplanke nochmals gesperrt werden, kündigte der Polizeisprecher an. (APA)

Share if you care.