Zwischenfälle während der Wahlen

27. Juli 2007, 18:47
posten

17 Verletzte bei Zusammenstößen zwischen Mitgliedern der AKP und militanten Anhängern der ultrarechten Partei der Nationalen Bewegung

Ankara - Bei Zusammenstößen während der Parlamentswahlen sind 17 Personen verletzt worden. Zwei Mitglieder der Gerechtigkeits- und Entwicklungspartei AKP trugen bei einer Schlägerei mit militanten Anhängern der ultrarechten Partei der Nationalen Bewegung (MHP) in der Provinz Antalya leichte Verletzungen davon.

Der Streit war eskaliert, nachdem Vertreter der MHP die AKP beschuldigt hatten, parteieigene Flugblätter im Touristenort Demre (das historische Myra) verteilt und damit das Verbot der Wahlwerbung nach Samstag 15:00 Uhr übergangen zu haben. In der mehrheitlich kurdisch bewohnten Provinz Diyarbakir im Südosten des Landes wurden drei Männer bei einem Angriff gegen zwei bewaffnete Gruppen in einem Wahlbüro durch Messer und Stöcke verwundet, einer davon schwer. In der osttürkischen Provinzstadt Sason hatte eine öffentliche Prügelei nach einer politischen Diskussion in einem Cafe drei Verletzte gefordert. (APA)

Share if you care.