Kurze Unterbrechung der Amtsgeschäfte für Bush

27. Juli 2007, 13:16
3 Postings

US-Präsident unterzog sich Darmspiegelung - Fünf kleinere Polypen entfernt

Washington - US-Präsident George W. Bush hat am Samstag wegen einer Darmspiegelung für zwei Stunden die Macht im Staat an seinen "Vize" Richard Cheney übergeben. Nachdem Bush aus der Narkose erwacht war, übernahm er wieder die Amtsgeschäfte.

Bei der routinemäßigen Krebsvorsorgeuntersuchung auf dem Wochenendsitz Camp David (Maryland) entdeckten und entfernten die Ärzte nach Medienberichten fünf kleinere Polypen. Sie würden untersucht, erschienen aber nicht Besorgnis erregend, sagte ein Sprecher des Weißen Hauses, Scott Stenzel.

Bereits einmal Polypen entdeckt

Bei Bush waren schon einmal Polypen gefunden wurden, allerdings vor der Übernahme der Präsidentschaft 2001. Bei einer Untersuchung 2002, bei der Bush wegen der Narkose-Wirkung ebenfalls vorübergehend die Macht an Cheney übergab, hatten die Ärzte dagegen nichts entdeckt.

Polypen entwickeln sich manchmal zu bösartigen Tumoren. Generell werden Koloskopien in regelmäßigen Abständen für Männer und Frauen über 50 Jahren empfohlen. (APA/dpa)

Share if you care.