Weltweite Partys und Rekorde - Hunderte Fans bei Feier in Wien

22. Juli 2007, 13:44
posten

In Großbritannien standen um Mitternacht alleine vor den Waterstone-Filialen 250.000 Potter-Fans Schlange

London/Wien - Die Fans von Harry Potter sind erlöst: Rund um den Globus stürmten die Anhänger des Zauberlehrlings die Buchhandlungen, um ein Exemplar des siebten und letzten Bandes der Saga zu bekommen. Pünktlich eine Minute nach Mitternacht britischer Zeit war in der Nacht zum Samstag der Verkauf von "Harry Potter and the Deathly Hallows" gestartet.

Ob in London oder Berlin, Sydney oder Sao Paulo - vielerorts standen Leser in langen Schlangen an. Bei der britischen Buchhandelskette Waterstone's gingen nach Auskunft einer Sprecherin allein in den ersten beiden Stunden nach Mitternacht rund 100.000 Bücher über die Verkaufstische. Die Verlage erwarteten, dass sich der englischsprachige Roman schon in den ersten Stunden mehrere Millionen Mal verkaufen und alle bisherigen Rekorde brechen wird. Die deutsche Übersetzung erscheint am 27. Oktober.

Hunderte Fans bei Feier in Wien

In Österreich feierte der British Bookshop in Wien ab 22.00 Uhr die Veröffentlichung des lang erwarteten Buches. Um 1.01 Uhr wurde es dabei richtig eng: Kreischende Fans und hektische Medienleute rissen sich um die ersten Exemplare.

Unmittelbar nach Verkaufsstart gellten widersprüchliche Informationen durch die Weihburggasse: Zuerst "Harry stirbt!", dann "Harry überlebt!", jeweils gefolgt von lautem Kreischen. Der im Internet kursierenden abfotografierten Version hatten viele Potterfans ohnedies keinen Glauben geschenkt, und viele hätten es "geschafft, allen Berichten auszuweichen". Und so blieb den Fans nichts anderes übrig als: "Ins Schlafzimmer sperren mit Dosenfutter und durchlesen", wie es ein mitternächtlicher Wiener Käufer ausdrückte.

900 Exemplare noch in der Nacht

900 Exemplare verkaufte der British Bookshop noch in der Nacht. "Eine riesige Menge für unsere Verhältnisse", sagte Mitarbeiter Steven Hiscox. Während Party seien "mehrere hundert Leute" im Geschäft und auf der Straße gewesen. "Der Verkauf läuft sehr gut", hieß es beim Händler Morawa. Zahlen wurden dort vorerst keine genannt.

Beim Internet-Buchhändler Amazon gingen weltweit mehr als 2,2 Mio. Vorbestellungen ein, bei amazon.de, also im deutschsprachigen Raum, waren es über 220.000, die noch am Samstag ausgeliefert wurden. Detaillierte Zahlen über Österreich hat der Internet-Buchhändler nicht.

Bestmarken übertroffen

In Großbritannien wurden nach ersten Berechnungen Bestmarken übertroffen. Der Händler WHSmith verkaufte in der Nacht auf Samstag nach eigenen Angaben im Durchschnitt 15 Exemplare. Das liege noch über den 13 Büchern pro Sekunde, die beim sechsten Band vor zwei Jahren verkauft wurden. "In der Buchverkaufs-Geschichte gibt es nichts Vergleichbares", meinte Jon Howells von der Kette Waterstone's. Vor den rund 280 Filialen hätten um Mitternacht rund 250.000 Potter-Fans gestanden. Allein in den ersten beiden Stunden seien rund 100.000 Bände abgesetzt worden. Auf der größten Potter-Party feierten im Flaggschiff-Shop in London mehr als 7.000 Menschen.

Sichtlich bewegt

Harrys Schöpferin Joanne K. Rowling trug bei ihrer Mitternachts- Lesung im Londoner Naturkundemuseum sichtlich bewegt das erste Kapitel vor. Wer nicht zu den 500 Ticket-Inhabern zählte, konnte ihr nur zwölf Minuten lang live im Internet lauschen.

Während die 55-jährige Schnell-Leserin Anne Jones aus dem britischen Leicester gerade mal 47 Minuten brauchte, um die 199.900 Wörter auf 607 Seiten zu lesen, begann für alle anderen Anhänger eine lange Nacht. "Ich schließe mich gleich zusammen mit meiner Schwester im Badezimmer ein", sagte Sophia Papanicols (16) aus London. Die 23 Jahre alte Anna Gallen legte gleich in der Londoner U-Bahn mit der Lektüre los. "Ich habe zwei Jahre darauf gewartet", betonte sie.

"Alle Geheimnisse, die ich so lange mit mir herumgetragen habe, werden nun auch Eure sein", schrieb Rowling auf ihrer Internetseite. Die Saga um den Zauberlehrling und seinen Kampf gegen das Böse nimmt im letzten Band der Reihe ein glückliches Ende. Allerdings lässt die Autorin auf Harrys Weg zum persönlichen Glück einige lieb gewonnene Charaktere sterben. Dennoch endet das Werk mit dem Satz: "Alles war gut." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Im Wiener Verkaufslokal gellten unmittelbar nach Verkaufsstart widersprüchliche Informationen: Zuerst "Harry stirbt!", dann "Harry überlebt!", jeweils gefolgt von lautem Kreischen.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jubel in Berlin.

Share if you care.