ATX: Nach leichtem Minus Warten auf Quartalsergebnisse

26. Juli 2007, 13:16
posten

Ein Kommentar von Gernot Jany aus dem Equity Weekly der Erste Bank

Der ATX ging die zweite Woche in Folge mit einem leichten Minus von -0,6% aus dem Handel. Insbesondere am Mittwoch war der österreichische Leitindex schwer unter Druck, konnte jedoch in der zweiten Wochenhälfte seine Verluste zum Teil wieder wettmachen.

Gewinner der Woche war der Flughafen Wien, welcher am Donnerstag nach einer Ersteinschätzung von Lehman mit "overweight" zulegte, und mit einem Plus von +5,1% aus der Handelswoche ging. Die Raiffeisen International (+1,4%) und die Wiener Städtische (+0,9%) schlossen ebenfalls fester. Bei beiden Unternehmen gab es keinen wesentlichen Newsflow.

Auf der Verliererseite sticht die A-TEC mit einem Minus von -7,0% hervor. Die Aktie geriet am Dienstag stark unter Druck als bekannt wurde, dass der Vorstandsvorsitzende Mirko Kovats der betrügerischen Krida bei einem A-TEC-fremden Unternehmen verdächtigt wird. Die Aktie konnte sich im Wochenverlauf wieder leicht erholen und schloss mit einem Minus von -7,0%. Ebenfalls auf der Verliererseite waren die Aktien der Österreichischen Post (-4,2%) und der Uniqa (-3,0%) zu finden (beide ohne News).

Die nächste Woche dürfte aus fundamentaler Sicht spannender werden, da einige wesentliche Kennzahlenveröffentlichungen anstehen. Den Anfang macht der Verbund, der am Montag die Zahlen für das erste Halbjahr bekannt gibt, gefolgt von der AUA (2Q) Wolford (4Q06/07), RHI (2Q), AT&S (1Q) und Eybl (1Q). Da aus charttechnischer Sicht derzeit nur schwer ein Trend abzulesen ist, gehen wir davon aus, dass die Handelswoche von den Unternehmensergebnissen sowie internationalen Vorgaben geprägt sein wird.

Share if you care.