Peru plant millionenfache Baumpflanzung

27. Juli 2007, 18:16
6 Postings

Ehrgeiziges Programm zur Wiederaufforstung des Urwalds

Lima - Nach 40 Jahren illegaler Abholzung, Brandrodung und Umweltverschmutzung will Peru Millionen Hektar Wald aufforsten, teilte der Leiter des Nationalen Instituts für Natürliche Ressourcen, Roberto Angeles, am Donnerstag in Lima mit. Demnach wurden bereits zahlreiche Eukalyptus- und Walnussbäume, Pinien, Zypressen, Zedern, Erlen, Eschen und Pappeln im Amazonas-Becken, entlang der Pazifikküste und im Andenhochland angepflanzt. In den nächsten zwei Jahren sollen allein eine Million Mahagony-Bäumchen gepflanzt werden.

Laut Angeles sollen 1.680 Baumschulen im ganzen Land 52 Millionen Bäumchen pro Jahr ziehen. Dazu würden sie demnächst mit effizienteren Bewässerungssystemen ausgestattet. Peru verfügt über 680.000 Quadratkilometer Wald. (APA)

Share if you care.