Arzneimittelbehörde warnt vor Schlankheitspille

20. Juli 2007, 14:58
1 Posting

Depressive Menschen sollten "Acomplia" nicht nehmen - Medikament kann negative Auswirkungen auf Psyche haben

London - Die Europäische Arzneimittelbehörde hat vor Nebenwirkungen der Schlankheitspille "Acomplia" gewarnt. Depressive Menschen und Patienten, die Antidepressiva nehmen, sollten die Einnahme der Pille mit dem Wirkstoff Rimonabant stoppen, teilte die Behörde am Donnerstag in London mit.

Sollte bei Depressionen vermieden werden

Das Medikament des Herstellers Sanofi-Aventis könne negative Auswirkungen auf die Psyche haben. Ärzte in der EU seien bereits vor längerer Zeit angewiesen worden, das Medikament Patienten mit schweren Depressionen und psychischen Störungen nicht mehr zu verschreiben.

Positive Effekte stärker als Nebenwirkungen

Das Pharmaunternehmen teilte am Donnerstag mit, dass die positiven Effekte stärker sind als die Nebenwirkungen. Dies bestätigte auch die Europäische Arzneimittelbehörde. "Acomplia" ist im Juni vergangenen Jahres auf den Markt gekommen. Nebenwirkungen auf die Psyche seien bereits bei der Markteinführung aufgeführt worden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.