Pressestimmen: "Tour vermasselt"

19. Juli 2007, 17:52
15 Postings

DEUTSCHLAND:

  • Bild: "Du gedopter Lügner machst alles kaputt! Dieser neue Doping-Tiefschlag tut besonders weh! Gerade hatten Millionen Fans durch die Erfolge von Linus Gerdemann oder Andreas Klöden wieder etwas Spaß an ihrem vom Doping überschatteten Sport gefunden. Da macht dieser gedopte Lügner Sinkewitz wieder alles kaputt!"

     

  • Frankfurter Allgemeine (FAZ): "Doping-Show abgesetzt. Das wichtigste Duell bei der zehnten Etappe der Tour de France, die gestern von Tallard nach Marseille führte, fand in zwei deutschen Büros statt. (...) Aus dem Duell wurde rasch ein Duett."
  • Süddeutsche Zeitung: "Die Tour vermasselt. ARD-Programmdirektor Günter Struve war auf einer der vielen Sitzungen des Ersten, ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender bereitete sich in Berlin auf die "Was nun Sendung" mit Edmund Stoiber vor. Kurz vor elf Uhr bekamen beide Herren eine Eilmeldung gereicht: 'Positive A-Probe bei T-Mobile-Profi Patrik Sinkewitz'. (...) Jetzt war eine Familienentscheidung fällig."
  • Handelsblatt: "Größter anzunehmender Schaden. Die positive A-Probe von T-Mobile-Fahrer Patrik Sinkewitz ruiniert das Image seines Arbeitgebers als Antidopingkämpfer."
  • Stuttgarter Nachrichten: "Sendepause. Wenn es stimmt, dass die Dummen schon immer gedacht haben, sie seien ein wenig schlauer als die anderen, dann handelt es sich im Fall des mutmaßlichen Dopingsünders Patrik Sinkewitz um einen besonders schweren Fall."
  • Abendzeitung: "Sinkewitz, der Sprudel-Radler. Er wirbt für Getränke. Über Doping sagte er kurz vor der Tour: 'Das wäre nicht clever'"
  • die tageszeitung (taz): "Testosteron auf Tour. Was dem Reformteam T-Mobile unter seinem frischen Führungsduo Rolf Aldag und Bob Stapleton am Mittwoch widerfuhr, dürfte selbst dem Berufsoptimisten und Teameigner Bob Stapleton ein wenig zu viel des Wahrhaftigen gewesen sein."
  •  

    SCHWEIZ:

  • Basler Zeitung: "Will man die 'rollende Apotheke' treffen, gibt es tatsächlich keine effektivere Methode. Würden alle anderen Sender dem Beispiel folgen, dann stiegen auch die Sponsoren aus. Sie entzögen dem Radsport so das Geld, das in der Geschichte der Menschheit stets den größten Anreiz zu Verbotenem schuf."
  •  

    NIEDERLANDE:

  • Trouw: "Das Märchen von Jan Ullrich war beendet, lang lebe das neue Märchen. Nach dem Skandal um das ehemalige Hätschelkind der Nation entpuppte sich T-Mobile als kühner Ritter in einer dunklen Welt. Vielleicht kommt man in der Bonner Zentrale allmählich zu der Erkenntnis, dass der Krieg gegen das Doping nicht zu gewinnen ist. Und dass es keine Märchen gibt."
  •  

    SPANIEN:

  • As: "Das ist eine Bombe: Deutschland überträgt die Tour nicht mehr. Der Radsport hat der Realität den Rücken gekehrt und fährt in eine Sackgasse. Aber so wird es nicht weitergehen. Entweder es ändert sich etwas oder der Radsport hört auf zu existieren."
  •  

    FRANKREICH:

  • L'Equipe: "Schwarzer Bildschirm in Deutschland"
Share if you care.