Die bionische Hand aus Schottland

23. Juli 2007, 11:00
3 Postings

Die Prothese besitzt fünf individuell angetriebene Finger und ist mit Drucksensibilität ausgestattet

Livingston - Das schottische Unternehmen Touch Bionics hat die Verfügbarkeit der ersten bionischen Hand angekündigt. Die "i-Limb" genannte künstliche Hand ist laut eigenen Angaben die erste erhältliche Prothese mit fünf individuell angetriebenen Fingern, die sich wie eine echte menschliche Hand verhalten soll. Die ersten Patienten werden in US-Großkliniken bereits mit i-Limb ausgestattet, heißt es in einer Aussendung des Unternehmens.

Des Weiteren bietet Touch Bionics Teilhandprothesen für Patienten, denen entweder infolge eines Erbfehlers oder eines Unfalls Finger fehlen. "Die Technologie, auf der die i-Limb-Hand aufgebaut ist, ist das Ergebnis jahrelanger Forschung und Entwicklung", erklärte der Entwickler David Gow. Gesteuert wird die Prothese mithilfe eines intuitiven Steuersystems, das auf einem myoelektrischen Signaleingang basiert. Dabei werden mittels empfindlicher Elektroden elektrische Spannungen auf der Hautoberfläche gemessen, die durch biochemische Prozesse in den Muskelzellen erzeugt werden.

Aufbau

Die i-Limb-Hand hat individuelle Antriebsmotoren in jedem Finger, wodurch diese unabhängig voneinander bewegt werden können. Zudem verfügt die Prothese über Drucksensibilität. Somit ist es den Prothesenträgern möglich, leicht deformierbare Gegenstände wie einen Styroporbecher in die Hand zu nehmen, ohne ihn dabei zu zerstören. Ein Sensor ermittelt den aufgewendeten Druck und stoppt die Motoren, wenn der Druck groß genug ist. Ein weiterer Vorteil der neuen Prothese ist deren modularer Aufbau. Ist ein Finger defekt, so kann er für die Reparatur ausgebaut werden. Der Preis der i-limb-Prothese beläuft sich auf etwa 13.000 Euro. (pte)

Share if you care.