Südkorea schafft es doch noch

22. Juli 2007, 18:03
posten

Zum Leidwesen der in­donesischen Gastgeber, die sich nach dem 0:1 verab­schieden müssen - Auch Usbekistan im Viertelfinale

Jakarta/Kuala Lumpur - Die WM-Teilnehmer Iran, Saudi-Arabien und Südkorea sowie Usbekistan haben sich am Mittwoch für das Viertelfinale des Fußball-Asien-Cups qualifiziert. Saudi-Arabien sicherte sich in Palembang mit einem 4:0-Kantersieg über Bahrain das Aufstiegsticket. Für die klar besseren Saudis trafen Ahmed Al Mousa (18.), Abdulrahman Al Qahtani (45.) und Taisir Al Jassam mit einem Doppelpack (68., 79.). Hinter den Arabern qualifizierte sich Südkorea nach einem 1:0-Sieg in Jakarta gegen Co-Gastgeber Indonesien, bei dem Kim Jung-woo in der 34. Minute das Goldtor gelang, als Zweiter der Gruppe D für die K.o.-Phase.

In der Gruppe C ging Platz eins an die favorisierten Iraner, die in Kuala Lumpur dank Treffern von Nekounam (29./Foulelfer) und Teymourian (79.) einen sicheren 2:0-(1:0)-Erfolg über Gastgeber Malaysia feierten. Den zweiten Viertelfinalplatz in diesem Pool sicherte sich Usbekistan mit einem glatten 3:0-Sieg über China. Die Tore der Usbeken erzielten Schazkich (72.), Kapadse (86.) und Gejnrich (90.) allesamt in den letzten 20 Minuten.

Der Iran trifft nun im Viertelfinale am Sonntag in Kuala Lumpur auf Südkorea, während es Saudi-Arabien in Jakarta mit Usbekistan zu tun bekommt. Der große Viertelfinal-Schlager steigt aber bereits am Samstag in Hanoi, wo sich Titelverteidiger Japan (Teamchef Ivica Osim) und WM-Achtelfinalist Australien gegenüberstehen. Im Parallel-Match kommt es in Bangkok zum Duell von Co-Gastgeber Vietnam (Trainer Alfred Riedl) mit dem Irak. (APA)

Ergebnisse vom Mittwoch:

Gruppe C in Malaysia:

  • Malaysia - Iran 0:2 (0:1)
    Tore: Nekounam (29./Foulelfer), Teymourian (79.)

  • Usbekistan - China 3:0 (0:0)
    Tore: Schazkich (72), Kapadse (86.), Gejnrich (90.)

    Gruppe D, in Jakarta und Palembang/Indonesien:

  • Indonesien - Südkorea 0:1 (0:1)
    Tor: Jung-woo (34.)

  • Saudi-Arabien - Bahrain 4:0 (2:0)
    Tore: Al Mousa (18.), Al Qahtani (45.), Al Jassam (68., 79.)
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Freaky funky: aber auch die Unterstützung der indonesischen Fans half dem Heim-Team nicht.

    Share if you care.