Oberösterreicher mit 100 km/h in 30er Zone verunglückt

18. Juli 2007, 12:11
1 Posting

Auto geriet durch Rollsplitt ins Schleudern und überschlug sich mehrmals

Linz - Ein 19-jähriger Oberösterreicher ist am Dienstagabend mit mindestens 100 km/h in einer 30er Zone im Bezirk Steyr-Land in Oberösterreich verunglückt. Das Fahrzeug überschlug sich mehrmals. Der Oberösterreicher und sein Beifahrer wurden ins Landeskrankenhaus Steyr eingeliefert.

Trotz einer 30 km/h-Beschränkung wegen einer Baustelle raste der Mann mit 100 km/h auf dem Straßenstück. Auf der Fahrbahn befand sich Rollsplitt, der dem 19-Jährigen zum Verhängnis wurde. Das Auto geriet ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und blieb nach mehreren Überschlägen auf dem Dach liegen. (APA)

Share if you care.