Mattersburg will zumindest Remis

19. Juli 2007, 20:29
2 Postings

Wenig über kasachischen Gegner Aktobe Lento in erster Qualirunde bekannt - Lederer: "Sind keine Nasenbohrer" - Offensivabteilung geschwächt

Aktobe - Für den burgenländischen Fußball-Bundesligisten SV Mattersburg startet die Europacup-Saison am Donnerstag (18:30 Uhr MESZ, live auf Premiere Sport) mit dem Auswärtsspiel beim FK Aktobe Lento in der 1. UEFA-Cup-Qualifikationsrunde. "Wir wollen gesund und mit einem sportlich vernünftigen Ergebnis zurückkommen", stellte Manager Ernst Simmel vor dem Abflug vom Preßburger Flughafen nach Kasachstan am Mittwochvormittag klar.

Die Informationsbeschaffung über den kasachischen Gegner hatte sich für die zum Auftakt in der österreichischen Bundesliga bei Vizemeister Ried mit 2:1 erfolgreich gebliebenen Burgenländer als schwierig erwiesen. "Wir haben nur ein paar Informationen über ihr Spielsystem und die auffälligsten Spieler bekommen", machte Simmel vor der mehr als 4.500 km langen Reise ins Ungewisse deutlich.

Dass das Qualifikationshinspiel kein "Ausflug" wird bestätigte Trainer Franz Lederer. "In Kasachstan sind keine Nasenbohrer zu Hause, wir fahren nicht mit dem Glauben hin, schon gewonnen zu haben", meinte der 43-Jährige. Vor allem nach dem Ausscheiden des tschechischen Clubs Slovan Liberec gegen Tobol Kostanay (KAZ/1:1/0:2) in der zweiten Runde des UI-Cups sind die Mattersburger gewarnt. "Deshalb bleiben wir bescheiden und wären schon mit einem Unentschieden zufrieden", betonte Simmel.

Außerdem fehlt dem Tabellendritten des Vorjahres vor der von dem Türken Firat Aydinus geleiteten Partie in Ilco Naumoski (verletzt), Christian Fuchs und Michael Mörz (beide gesperrt) beziehungsweise Matthias Lindner (U19-EM) ein Großteil der Offensivabteilung. Trotz aller Probleme sollte sich der 1967 gegründete FK Aktobe im Endeffekt (Rückspiel am 2. August) aber als bezwingbarer Gegner erweisen.

Der Club war im Jahr 2000 in die höchste kasachische Liga aufgestiegen und hatte dort 2005 seinen ersten Meistertitel geholt. In der ersten Qualifikationsrunde zur Champions League mussten sich die Kasachen daraufhin dem lettischen Meister Metalurgs Liepaja knapp mit 0:1 und 1:1 geschlagen geben. In der vergangenen Saison hatte sich der Club aus der im Nordwesten Kasachstans gelegenen 260.000-Einwohner-Stadt mit dem Vizemeistertitel (vier Punkte hinter dem FK Astana) die Teilnahme an der UEFA-Cup-Qualifikation gesichert.

Um die Reisestrapazen so gering wie möglich zu halten reisen die Mattersburger gleich nach Spielende wieder ab. Immerhin geht es für die Lederer-Elf bereits am Sonntag (19:30 Uhr) in der Meisterschaft mit dem Auswärtsspiel beim FC Wacker Innsbruck weiter.(APA)

Mögliche Aufstellungen:

Mattersburg: Almer - Csizmadia, Sedloski, Mravac - Atan, Kühbauer, Kovrig, Schmidt, Niklas - Jancker, Th. Wagner

Ersatz: Borenitsch - Pöllhuber, Malic, Pauschenwein, Kauten, Mansberger, Bürger

Es fehlen: Naumoski (verletzt), Fuchs, Mörz (beide gesperrt), Lindner (U19-EM)

Share if you care.