Hitzespitze in Neusiedl am See

18. Juli 2007, 13:43
posten

Mit 38,8 Grad war der burgenländische Gemeinde der heißeste Ort am Dienstag - Rekordwerte in Wiener City - mit Grafik

Wien - Höchsttemperaturen knapp an der 39 Grad-Grenze hat die Hitzewelle am Dienstag den Burgenländern und Niederösterreichern beschert. Bei Spitzenwerten von 38,8 Grad haben die Bewohner in Neusiedl am See, dem heißesten Ort des Tages, besonders geschwitzt. In Niederösterreich war es in Seibersdorf (38,4 Grad) am heißesten, so die vorläufigen Messergebnissen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). In beiden Orten wurden die bisherigen Rekorde - 38,5 und 38,2 Grad - gebrochen.

Weiterhin unangetastet bleibt allerdings der heißeste Tag in der Geschichte Österreichs seit Messbeginn: Am 27. Juli 1983 wurden in Dellach/Drautal in Kärnten 39,7 Grad gemessen. Angesichts der Gluthitze beginnen örtliche Rekorde in Niederösterreich und Wien allerdings zu purzeln: In Gars am Kamp wurde mit 38,0 Grad die bisherige Höchstmarke von 37,6 Grad übertroffen.

Rekord in Wiener Innenstadt

Auch die Wiener Innenstadt darf sich dank 37,8 Grad über einen neuen Rekord freuen. 37,3 Grad, die im August 2003 gemessen wurden galten als bisheriger Rekord. Im niederösterreichischen Retz wurde die bisherige Bestmarke 37,1 Grad um 0,1 Grad überschritten.

Bei einigen anderen Messstationen im Osten Österreichs wurde am Dienstag der zweit- oder drittwärmste Tag verzeichnet. Zu den Hot-Spots zählten unter anderem Zwerndorf (37,9 Grad), Großenzernsdorf (37,8 Grad) und Wiener Neustadt (37,5 Grad) in Niederösterreich, Andau im Seewinkel (37,4) im Burgenland sowie Donaufeld (37,8 Grad) und Unterlaa (37,2 Grad) in Wien. (APA)

  • Österreich-Grafik der Höchstttemperaturen von Dienstag und den Tiefsttemperaturen der Nacht auf Mittwoch
    grafik: zamg

    Österreich-Grafik der Höchstttemperaturen von Dienstag und den Tiefsttemperaturen der Nacht auf Mittwoch

Share if you care.