Paris will 1.500 Mann für europäische Tschad-Truppe stellen

24. Juli 2007, 14:29
posten

Sicherheitskräfte sollen Flüchtlinge aus dem Sudan schützen

Frankfurt - Frankreich richtet sich darauf ein, sich mit etwa 1.500 Soldaten oder Polizisten an der von Paris angestrebten europäischen Truppe zum Schutz der Flüchtlingslager im Tschad zu beteiligen. Damit werde Frankreich wohl den größten Teil der Soldaten und des Materials stellen, sagte Außenminister Bernard Kouchner im Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwoch-Augsabe). Die Soldaten sollen die Flüchtlingslager an der Grenze zum Sudan vor gewaltsamen Übergriffen schützen und den Hilfsorganisationen die Arbeit erleichtern. Nach UNO-Angaben leben an der Grenze zum Sudan in Tschad etwa 230.000 sudanesische Flüchtlinge.

Die genauen Befugnisse der geplanten Schutztruppe sollen mit dem tschadischen Präsidenten Idriss Deby am Donnerstag in Paris abgestimmt werden. Kouchner sprach von einem "französischen Gerüst", das durch einen "Kreis von Europäern" gestärkt und mit einem UNO-Mandat abgesichert werden solle.

Kouchner äußerte Verständnis für die Vorbehalte der deutschen Regierung, sich an einer solchen Schutztruppe zu beteiligen. Er habe am Montag mit seinem deutschen Amtskollegen Frank-Walter Steinmeier kurz darüber gesprochen. Spanien, Italien und die skandinavischen Partnerstaaten hätten hingegen ihre Unterstützung für das Projekt zugesichert. Der UNO-Sicherheitsrat hatte bereits im Februar die Entsendung von Blauhelmsoldaten in den Tschad und in die benachbarte Zentralafrikanische Republik bewilligt, dies jedoch von der Zustimmung des tschadischen Präsidenten abhängig gemacht. (APA/dpa)

Share if you care.