Probleme beim Digitalsatellit-Empfang von ORF und ATV

18. Juli 2007, 18:01
15 Postings

Update sorgte für zahlreiche Störungen - Innung kritisiert ORS - Sendetechniktochter: "Können wir nicht beeinflussen

In den vergangenen Wochen dürften einige Österreicher "schwarz gesehen" haben. Laut Vertretung der Elektrotechniker und Kommunikationselektroniker kam es zu massiven Problemen beim Satellitenempfang von ORF und ATV. Auslöser dafür sei ein von der ORF-Sendetechniktochter ORS durchgeführtes Software-Update gewesen. Die Innung kritisiert in einem offenen Brief, dass "weder Konsumenten noch Kommunikationselektroniker von dem Softwareupdate rechtzeitig informiert" wurden und selbst die ORF-Hotline uninformiert war.

Den ORF fordert man auf, bei Umstellungen, Änderungen und vor allem bei notwendigen Software-Updates die Konsumenten und die Kommunikationselektroniker rechtzeitig zu informieren und den finanziellen Schaden, den die Spezialisten bei der Behebung von Mängeln nach Softwareupdates erleiden, auszugleichen", hieß es.

Die ORS wies die Verantwortung auf APA-Anfrage von sich. Das Update sei im Auftrag eines Herstellers durchgeführt worden, weil ein Softwarefehler aufgetreten war. Sowohl "Handel als auch Kunden haben das Update urgiert", alle seien rechtzeitig informiert worden, sagte ORS-Geschäftsführer Karl Fischer. Dass es dabei zu Störungen bei den DVB-S (Digitalsatellit)-Boxen kommt, "können wir nicht beeinflussen". Nach Bekanntwerden der Probleme wurde das Update laut Fischer wieder zurückgenommen. (APA)

Share if you care.