Bombendrohung gegen steirisches Krankenhaus: Kein Sprengstoff gefunden

17. Juli 2007, 15:27
posten

Anonymer Anrufer: "In dreieinhalb Stunden explodiert Wagna"

Wieder hat es gegen ein steirisches Spital eine anonyme Bombendrohung gegeben. Ein Mann hatte zu Mittag bei der Bezirksleitstelle des Roten Kreuzes Leibnitz angerufen und gedroht, dass das südsteirische LKH Wagna gegen 16.00 Uhr explodieren werde. Daraufhin wurde das Gebäude evakuiert und nach Sprengmittel abgesucht. Bombe wurde schließlich keine gefunden. Alle Patienten bis auf jene der Intensivstation wurden in die nahe gelegene Mehrzweckhalle Wagna bzw. in einen schattigen Park gebracht.

Im Mai dieses Jahres hatte es in der Steiermark innerhalb kurzer Zeit drei Bombendrohungen - neben dem Grazer Hauptbahnhof und dem obersteirischen LKH Leoben zuletzt auch gegen den Hauptbahnhof in Bruck an der Mur - gegeben. In keinen der drei Fällen war Sprengstoff gefunden worden. (APA)

Share if you care.