Intel bringt Extreme-Prozessor für Notebooks

7. Jänner 2008, 11:55
8 Postings

Laptop-CPU mit Übertaktungsfunktion für Gamer - "Core 2 Extreme X7800" setzt auf Doppelkern- Technologie und arbeitet mit 2,6 Gigahertz Taktfrequenz

Der Chiphersteller Intel hat die Erweiterung seiner Notebook-Prozessoren um eine Extreme-Version der Core-2-Serie angekündigt. Der neue "Core 2 Extreme X7800" setzt auf Doppelkern-Technologie und arbeitet mit einer Taktfrequenz von 2,6 Gigahertz (Ghz). Der Prozessor verfügt über vier Megabyte L2-Cache und kommuniziert mit dem Mainboard mit 800 Megahertz (Mhz) Front Side Bus (FSB). Notebooks mit entsprechendem Prozessor werden im Laufe der nächsten zwei Wochen verfügbar sein, heißt es von Seiten Intels auf Anfrage von pressetext.

"Advanced Media Boost"

Der Prozessor benötigt 44 Watt Leistung (TDP - Thermal Design Power), was für einen Notebook-Prozessor nicht gerade sparsam ist. Wie bei den Mobile-Produkten mittlerweile standardmäßig vorhanden, verfügt aber auch die Extreme-Variante über Energiesparfunktionen. Mit "Dynamic FSB" beispielsweise schaltet der FSB - sofern nicht die volle Leistung notwendig ist - in einen "Low Frequency Mode". Durch das Feature "Enhanced Deep Sleep" benötigt die CPU zudem weniger Energie, wenn das System im Leerlauf ist. Für eine bessere Performance bei der Bearbeitung von Musik, Videos und Fotos ist "Advanced Media Boost" verantwortlich. Als Hauptzielgruppe hat Intel daher auch Spiel- und Multimediaenthusiasten anvisiert. "Laptops sind das am schnellsten wachsende Segment am Computermarkt. Wir sehen hier derzeit eine große Nachfrage bei Geräten, die hohe Leistung für Video- und Gaming-Anwendungen bieten", sagt Intels Vice-President Mooly Eden.

Overclocking

Vor allem für Gamer ist die Tatsache interessant, dass Intel den Übertaktungsschutz entfernt hat, wodurch die Leistung der CPU vom Notebookproduzenten wie auch vom User durch Overclocking deutlich gesteigert werden kann. Intel lehne jedoch jegliche Verantwortung für die Konsequenzen des Übertaktens ab, berichtet das Nachrichtenportal Cnet Asia - beim Blick auf den Preis von 851 Dollar ein verständlicher Schritt. Insgesamt bringt die neue CPU verglichen mit dem Core Duo T2600, einem der ersten CPUs mit Dual-Core-Technologie, eine Leistungssteigerung von 28 Prozent. Für kommendes Jahr stellt Intel eine Quad-Core-CPU für Notebooks in Aussicht.

"Core 2 Duo Extreme QX6850"

Auch im Desktop-Bereich wartet Intel mit Neuigkeiten auf. Die Speerspitze markiert nun der "Core 2 Duo Extreme QX6850". Der Vier-Kern-Prozessor ist mit 3,0 GHz getaktet und arbeitet mit einem FSB von 1.333 Megahertz. Die Leistungsaufnahme wird vom Hersteller mit 130 Watt, der Preis für die CPU mit 999 Dollar angegeben. Des Weiteren sind im Dual-Core-Bereich drei neue Produkte offiziell verfügbar. Mit Preisen zwischen 163 Dollar (Core 2 Duo E6550 - 2,33 Ghz, 1.333 Mhz FSB, vier Megabyte L2-Cache) und 266 Dollar (Core 2 Duo E6850 - 3,0 Ghz, 1.333 Mhz FSB, vier Megabyte L2-Cache) liegen die Produkte bereits in der erschwinglichen Preisklasse.(pte)

Link

Intel

  • Artikelbild
Share if you care.