EU soll Übernahme von Tele2-Festnetz durch SFR diese Woche billigen

20. Juli 2007, 12:23
posten

Laut "La Tribune" soll die 350 Mio. Euro teure Transaktion am Mittwoch von der EU-Kommission gutgeheißen werden

Die EU-Kommission dürfte am Mittwoch die Übernahme des Festnetztelefon- und Internet-Geschäfts des schwedischen Konzerns Tele2 in Frankreich durch den Mobilfunkanbieter SFR, Tochter des Mischkonzerns Vivendi, genehmigen. Dies berichtete die Pariser Wirtschaftstageszeitung "La Tribune" am Montag.

EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes hat nach den Angaben die Maßnahmen akzeptiert, die zur Vermeidung einer Markt dominierenden Position in Frankreich nach der Transaktion im Bereich des Fernsehens via Internet vorgeschlagen wurden. SFR, Nummer zwei in Frankreich auf dem Handy-Markt, gehört zu 56 Prozent SFR und für den Rest dem britischen Mobilfunkanbieter Vodafone.

Bedenken

Die Bedenken Brüssels bestanden darin, dass Vivendi bereits das Zahlfernsehen Canal Plus besitzt. Nach dere Übernahme von Tele2 kann der Konzern nunmehr gebündelte Offerte auf den Markt bringen, die Internet, Telefon, Fernsehen und Video on demand umfassen. Die Konkurrenten in dem Marktsegment in Frankreich sind Free (Tochter der Gruppe Iliad), France Telecom und Neuf Cegetel, an dem SFR mit 40,5 Prozent beteiligt ist.

Nach den Angaben der "Tribune" ist Vivendi fünf Engagements gegenüber Brüssel eingegangen, um eine Marktdominanz zu vermeiden. Insbesondere sollen die Abonnenten von SFR-Tele2 nicht in Bezug auf den Zugang zu Canal Plus und CanalSat privilegiert werden. Die EU-Kommission hatte am 20. März eine vertiefte Überprüfung der Transaktion in die Wege geleitet und erklärt, dass diese bis spätestens 2. August abgeschlossen sein werde. SFR hatte im Oktober 2006 angekündigt, dass er Tele2 für etwa 350 Mio. Euro ankaufen werde. Tele2 wird in Frankreich nur noch auf dem Mobilfunkmarkt tätig sein.(APA)

Share if you care.