DAX Korridor Bonus-Zertifikat: Auf Renditejagd im Korridor

17. Juli 2007, 05:00
posten

Anleger, die an eine Seitwärtsphase beim Deutschen Aktienindex glauben, haben mit dem neuen Produkt der Société Générale gute Renditechancen - von Christian Scheid

Aller guten Dinge sind drei, besagt ein altes Sprichwort. Für den DAX muss diese Regel durch die Zahl vier abgeändert werden. Drei Mal setzte das deutsche Börsenbarometer in den vergangenen Wochen zum Sturm auf das Allzeithoch bei 8.136 Punkten an. Drei Mal musste sich der Index geschlagen geben. Beim vierten Anlauf hat es schließlich geklappt. Doch die Rekordlaune hielt nicht lange an und der Index setzte wieder zurück. Damit bleibt das deutsche Börsenbarometer dem „Auf und Ab“ der vergangenen Wochen treu. Man sollte sich also nicht zu viel erwarten. So klagt die heimische Wirtschaft derzeit nicht nur über den Anstieg des Euro, sondern auch über das Comeback des Ölpreises. Nach einer Baisse sieht es aber auch nicht aus. Dafür läuft die heimische Konjunktur einfach zu gut. Wenn sich Pro- und Contra-Argumente die Waage halten – wie das aktuell der Fall ist – dann ist das ein Zeichen, dass eine längere Seitwärtsbewegung bevorstehen könnte.

In einem solchen Szenario spielen Korridor Bonus-Zertifikate ihre Stärken aus. Bei diesen Produkten winken ansehnliche Bonusrenditen, vorausgesetzt der Basiswert bewegt sich während der Laufzeit innerhalb einer bestimmten Bandbreite. Beim Produkt der Société Générale auf den DAX liegt die untere Grenze bei 5.428,50 Punkten, was auf Basis des aktuellen Kurses einem Sicherheitspuffer von 32,9 Prozent entspricht (ISIN DE 000 SG0 2ZC 3). Dies sollte sich mit Blick auf die überschaubare Laufzeit bis Dezember 2008 als ausreichend erweisen, zumal der Schwelle charttechnische Unterstützungen bei 6.200 und 5.800 Punkten vorgelagert sind.

Das obere Ende des Korridors befindet sich bei 9.971,50 Zählern. Der DAX müsste in den kommenden 17 Monaten also um knapp 24 Prozent steigen, um die Schwelle zu verletzen. Das ist relativ unwahrscheinlich. Auf dem genannten Niveau wären die deutschen „Blue Chips“ auf Basis der 2008er Gewinnprognosen mit einem KGV von knapp 19 bewertet. So viel Euphorie ist dem Markt nicht zuzutrauen. Bleibt der DAX innerhalb des Korridors, werden Anleger fürstlich belohnt: Dann wird das Zertifikat, dessen Briefkurs aktuell 92,33 Euro beträgt, zum Fixpreis von 125 Euro zurückgezahlt. Sie erzielen also eine Seitwärtsrendite von 35,4 Prozent bzw. 23,1 Prozent p.a. Aber Vorsicht: Denn kommt es zum Schwellenbruch, dürften Verluste die Folge sein. Wird die untere Linie verletzt, wandelt sich das Papier in ein gewöhnliches Index-Zertifikat, das zu diesem Zeitpunkt (ausgehend vom Basispreis bei 7.700 Punkten) kräftig im Minus notiert. Touchiert der DAX dagegen die obere Linie, hat man ein Short-Produkt im Depot liegen und muss darauf hoffen, dass sich der Index bis zum Laufzeitende wieder nach unten bewegt. Außerdem sollten Sie beachten, dass bei einer steigenden Volatilität des DAX das Produkt unter Druck kommt, weil die Wahrscheinlichkeit zunimmt, dass eine der Schwellen tangiert wird.

ZJ-Fazit: Wie gesehen, ist das Korridor Bonus-Zertifikat der SocGen nicht ohne Risiken. Alles in allem überwiegen jedoch die Chancen.

In Kooperation mit

Ihrem gratis bestellbaren Online-Magazin für strukturierte Produkte
Share if you care.