Kärnten schlägt harmlose Bullen

19. Juli 2007, 13:59
271 Postings

Sensationeller 1:0-Sieg der Schachner-Elf im Paschinger Waldstadion gegen den regierenden Meister - Fidjeu-Taze­meta Goldtorschütze

Meister Salzburg hat im Sonntagspiel der zweiten Runde in Pasching eine 0:1-(0:0)-Niederlage gegen den SK Austria Kärnten erlitten, womit Aufsteiger LASK Tabellenführer blieb. Das Goldtor erzielte der Kameruner Fidjeu-Tazemeta, der in Minute 83 einen Konter mit einem Schuss zwischen die Beine von Torhüter Ochs erfolgreich abschloss.

LASK ganz oben, Altach ganz unten

Der Pasching-Nachfolge-Club aus Klagenfurt durfte sich über einen tollen Achtungserfolg, das erste Tor sowie die ersten drei Zähler freuen. Damit ist nur noch Schlusslicht Altach nach der zweiten Runde punktlos. Der LASK steht übrigens erstmals seit 2. August 1998 (damals auch nach der 2. Runde) an der Bundesliga-Spitze, allerdings ist noch die Nachtragspartie Mattersburg - Rapid ausständig.

Stangenschuss von Zickler

Die Kärntner - mit fünf Ex-Pasching-Spielern in der Startelf - begannen bei 34,2 Grad Celsius im Schatten überaus engagiert, waren vor allem bei Standard-Situationen gefährlich. Doch die erste tolle Chance hatten die Salzburger durch einen Stangenschuss von Zickler (15.). Die beste Möglichkeit auf der Gegenseite fand Fidjeu-Tazemeta vor, der aber am glänzenden Salzburg-Schlussmann Timo Ochs scheiterte (36.). In der 40. Minute zeichnete sich dann auch Kärnten-Tormann Schranz bei einem abgefälschten Zickler-Schuss aus.

Hochsommer-Kick

Nach dem Wechsel bekamen die nur 1.200 Zuschauer im Waldstadion, darunter auch ÖFB-Teamchef Josef Hickersberger, U19-Trainer Hermann Stadler mit seinem kompletten Kader, Austria-Coach Georg Zellhofer sowie Pasching-Präsident Franz Grad, dann über weite Strecken nur noch einen der hohen Temperatur entsprechenden, langweiligen Hochsommer-Kick geboten. Die einzig nennenswerte Salzburger Chance vergab der für Leitgeb (einziger Österreicher in der Red-Bull-Startformation) eingewechselte Serbe Sasa Ilic, der mit seinem Schuss vom Elferpunkt an Schranz scheiterte (67.).

Die Entscheidung

Der im Konter stets gefährliche Thierry Fidjeu-Tazemeta machte es besser und sorgte schließlich nach einem herrlichen, langen Pass von Zakany für die Entscheidung. In der Nachspielzeit hätte der afrikanische Torjäger einen weiteren Konter beinahe zum 2:0 abgeschlossen, doch der Ball rollte knapp an der Außenstange vorbei (92.).

Salzburg-Schreck Schachner

Damit bleibt Kärnten-Trainer Walter Schachner weiter der Salzburg-Schreck Nummer eins. Der Steirer hat von 20 Bundesliga-Spielen als Coach von Kärnten, Austria Wien und GAK gegen die Mozartstädter bisher nur ein einziges verloren, nämlich am 21. September 2005, als der GAK auswärts 0:1 unterlag. Der Sieg am Sonntag war für Schachner der bereits 15. Erfolg (bei 4 Remis) gegen die Salzburger. (APA/red)

  • SK Austria Kärnten - Red Bull Salzburg 1:0 (0:0)
    Pasching, Waldstadion, 1.200 Zuschauer, SR Dietmar Drabek.

    Tor: 1:0 (83.) Fidjeu-Tazemeta

    Kärnten: Schranz - Bubenik, Weber (46. Hauser), Chaile, Ortlechner - Wolf (84. Mössner), Ledwon, Zakany, Ketelaer - Fidjeu-Tazemeta, Kollmann (55. Krajic)

    Salzburg: Ochs - Steinhöfer, R. Meyer, Sekagya, Dudic - Pitak, Carboni, N. Kovac (62. Aufhauser), Jezek (69. Vonlanthen) - Leitgeb (55. Ilic) - Zickler

    Gelbe Karten: Ledwon, Zakany bzw. Carboni, Dudic, Meyer

    Share if you care.