Die Beteiligten

Redaktion
16. Juli 2007, 19:04
foto: apa/jäger
Bild 1 von 12»

Der Große Schwurgerichtssaal des Wiener Landesgerichts atmet Geschichte: Unter Denkmalschutz und in neoklassizistischem Ambiente wurden einst die Morde Udo Prokschs, der Lainzer Krankenschwestern und Elfriede Blauensteiners verhandelt.
Ab Montag ist der Saal Schauplatz des Bawag-Prozesses. Wir bringen im Folgenden einen Überblick über die Beteiligten.

Share if you care
15 Postings
Das Treffen alter Genossen aus der SPÖ

Was schon Sinowatz sagte, gilt auch für "in der roten Wolle gefärbten Genossen seit Kindheitstagen", wie Elsner und Zwettler & Co- "die Partei ist alles, ohne die Partei bin ich nichts".

Tatsächlich dürfte das Parteibuch auch das wesentlichste Auswahlkriterium für die Auswahl des Topmanagements der BAWAG gewesen sein.

ja die sehen alle ziemlich satt aus....
haben die sich die millionen eigentlich angefressen, damit man sie ihnen nichtmehr wegnehmen kann?

Verzetnitsch

warum sitzt er nicht auch auf der Anklagebank?

Weil Herr Verzetnitsch Laut Häupl ein integrer Mann ist, dem eigentlich das Bundesverdienstkreuz oder so gehört.

eine unwichtige Frage, aber dennoch ..

Wenn das Elsner Foto aktuell ist, bitte woher hat der gute Mann seine gesunde braune Gesichtsfarbe?
Ist er denn nicht in U-Haft? Oder hat er mehr Ausgang bekommen?
Ein kranker evtl. sogar leidender Mann sieht in meinen Augen anders aus. Aber vielleicht täuche ich mich auch.

Der Neid is a Hund, wie es so schön heißt. Bräune verschwindet nicht von einem Tag auf den anderen - wenn jemand mit einer guten "grundbräune" längere Zeit nicht der SOnne ausgesetzt ist, wird er nicht schlagartig käseblass.
Ich bin wirklich fasziniert, dass man sich sogar über elsners Hautfarbe mokieren kann. erinnert mich ein wenig an die Kronenzeitung, die sich damals echauffiert hat, dass Frau Blauensteiner ordentlich onduliert zum Prozess erschien....

Neid, mokieren,onduliert .....

Pfau, da ist wer gebildet, und weiss was ich denke & fühle! Danke - für die Erleuchtung, um mich über meinen Neid aufzuklären, auch wenn er wohl unterschwellig unbewusst vorhanden ist!
Grundbräune ja, aber über mittlerweile wieviele Wochen?
Aber Selbstbräuner gibt es ja auch noch ;o))
Na, was kommt jetzt? Ich ersuche um weitere treffsichere Stellungnahmen zu meiner Person, derer ich mir nicht bewusst bin.
Aber machen wir es simpel: Du/Sie gut - ich böse.
Passt schon ;o)

Als Mensch, der sowohl Grundrechte als auch rechtsstaatliche Prinzipien respektiert und jedermann zugesteht, finde ich diese Gifteleien und Vorverurteilungen zum Kotzen. Bloß weil Elsner unsympathisch ist, hat er dennoch ein Recht auf einen fairen Prozess und eine faire Behandlung. Was wollen Sie eigentlich? Abgemagerte U-Häftlinge, die sich von Wasser und Brot ernähren und neben der Autobahn in einer Chain-Gang arbeiten? Zu Ihrer Information: Auch Elsner ist bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung unschuldig.

Im übrigen reicht mein Horizont weiter als zu Schubladisierungen wie "Ich gut - X böse". Aber jeder, wie er kann!

Aber jeder wie er kann ..


.... ;o) eben!
Nachdem alles unterhalb eines Penthauses die Wertigkeit eines Containers für ihn hat ...

Aber Bitte, kotzen Sie ruhig, wenns Ihnen hilft.

Sich ein Feindbild schaffen

muss was feines sein, und sei es nur in einem Forum.
Aber dreschen Sie ruhig auf mich ein, wenn es Ihnen Hilft ;o)
Ich vorverurteile Ihn nicht! Aber unsympathisch ist er mir. Dazu stehe ich auch unumwunden. Menschenfreund war er ja auch nie.
Ich schrieb ja: eine unwichtige Frage ....
Anscheinend ist Sie für Sie fundamental wichtig.
Jedem das seine, bei der Hitze wäre es besser sich weniger aufzuregen über kleinigkeiten und etwas relaxter an so manche Postings ran zu gehen.
Ich kann Fragen stellen, sie können darauf reagieren und Ihre Meinung kundtun. Das ist der Sinn des Forums. Aber Bitte net so aufpudeln!

fairer Prozess

Nachdem das Urteil Monate lang sorgfältig ausgehandelt wurde kann nun der Prozess beginnen.

die mafia

ist ein kleines ding dagegen:-(((((((((((

Die (allgemein) Regierungen ...

... SIND die organisierte Kriminalität, die sich selbst den Status der Legaliät umhängen konnte. Im Mittelalter spannten sie von Burgen bewachte Ketten über die Flüsse als Handelswege, heute kassieren sie Steuern.

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los

dass in der BAWAG nur Kriminelle an den Hebeln saßen.

richtiges gefühl, rechtlose bezeichnung

"kriminelle" dürfte man noch nicht sagen (und wird es wahrscheinlich auch nie sagen dürfen, weil alle rauskommen werden, vielleicht sogar der elsner)
aber "gewerkschaftler" umschreibt es auch ganz gut.
der satz müsste also heissen: "Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass in der BAWAG nur Gewerkschaftler an den Hebeln saßen."

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.