Apple kauft sich Unix-Drucksystem CUPS

18. September 2007, 11:00
18 Postings

Chefentwickler arbeitet nun für das Unternehmen - Auch Markenrechte und Rechte am Source Code erworben - Sorge in der Open Source Community

Das Drucksystem CUPS stellt mittlerweile einen zentralen Bestandteil zahlreicher Betriebssysteme dar: Neben praktischen allen Linux-Distributionen kommt es auch bei Mac OS X zum Einsatz. Kein Wunder also, dass Apple ein gesteigertes Interesse an einem zentralen Einfluss auf die Entwicklung hat.

Start

Und genau diesen hat man sich nun offenbar gesichert: Wie CUPS-Chefentwickler Michael Sweet in einem Posting auf der Seite des Projekts bekanntgegeben hat, arbeitet er bereits seit Februar 2007 in den Diensten des Computerherstellers.Zusätzlich hat sich Apple aber auch die Rechte am Source Code der Software gesichert. Weiters gehen die Markenrechte rund um Cups in den Besitz von Apple über.

Ausblick

Auch wenn Sweet versichert, dass die Software weiterhin unter der GPL/LGPLv2 stehen soll, so regt sich doch auch Kritik und Sorge aus Open Source-Kreisen. Immerhin hat sich Apple bereits vor einiger Zeit eine Lizenzausnahme genehmigt, um gewisse Teile der Software nicht freigeben zu müssen. Insofern sei zu befürchten, dass Apple in Zukunft diese Praxis noch erweitert, und nicht mehr die gesamte Entwicklung freigibt.

Spaltung

Ob dem wirklich so sein wird, bleibt abzuwarten. Und auch selbst wenn Apple die Lizenz für Cups ändern sollte, bliebe noch immer die Möglichkeit die Codebasis ab diesem Moment in einem eigenen Projekt weiterzuführen, freilich ohne so manchen zentralen Entwickler. (red)

Link

CUPS

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.