Erinnerungen sind unterdrückbar

12. Juli 2007, 20:00
7 Postings

Experiment zeigt Kontrollmöglichkeit in der vorderen Hirnrinde

Washington - Mit etwas Training können einige Menschen unangenehme Erinnerungen unterdrücken. Das haben Forscher um Brendan Depue vom Institut für Psychologie der Universität von Colorado in Boulder (USA) herausgefunden, wie sie nun im Fachjournal "Science" schreiben (Bd. 317, S. 215).

Zusammen mit seinen Kollegen hatte Depue den Versuchspersonen in der Lernphase 40 Bildpaare präsentiert. Das erste zeigte ein neutrales menschliches Porträt, das zweite ein unangenehmes Motiv. In der zweiten Phase des Experimentes wurde den Probanden jeweils nur das Gesicht des Bildpaares gezeigt. Daraufhin sollten sie versuchen, sich an das zugehörige, verstörende Motiv zu erinnern - oder diese Erinnerung zu unterdrücken.

Die Resultate zeigten, dass Letzteres tatsächlich möglich ist und unter der Kontrolle der vorderen Hirnrinde stehe. Die Ergebnisse könnten vielleicht dazu beitragen, Patienten mit traumatischen Erinnerungen zu helfen. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 13. 7. 2007)

Share if you care.