Ruttensteiner sieht sehr gute Chancen

15. Juli 2007, 20:43
1 Posting

Technischer ÖFB-Direktor warnte vor Adu, bemerkte aber auch einige Schwächen bei Gegner USA

Edmonton/Toronto - Während das ÖFB-U20-Team am Mittwoch bei der Fußball-Nachwuchs-WM in Kanada ins Viertelfinale einzog, sah der Technische ÖFB-Direktor Willi Ruttensteiner dem kommenden Gegner USA bei dessen 2:1-Sieg nach Verlängerung in Toronto gegen Uruguay auf die Beine. Von der Leistung der US-Boys zeigte sich der Oberösterreicher danach wenig beeindruckt.

"Uruguay war eigentlich die stärkere Mannschaft"

"Uruguay war eigentlich die stärkere Mannschaft. Mit den USA als Gegner bin ich sehr zufrieden, sie sind mir lieber als die Südamerikaner", erklärte Ruttensteiner, der die Chancen auf einen ÖFB-Aufstieg mit "mindestens 50:50" bezifferte. Die US-Amerikaner hatten in der Gruppenphase mit einem 6:1 gegen Polen und einem 2:1 gegen Brasilien beeindruckt, gegen Uruguay allerdings mussten Freddy Adu und Co. lange Zeit hart kämpfen.

Nach dem 0:1 durch Suarez retteten sich die Amerikaner in einer emotionsgeladenen Partie nur dank eines Eigentores von Cardaccio (87.) in die Verlängerung, wo Bradley (107.) der Siegestreffer gelang. Getrübt wurde die Freude über den Sieg durch den Ausfall von Josmer Altidore: Der Goalgetter der New York Red Bulls musste in der 51. Minute wegen einer Knieverletzung ausgetauscht werden.

"Wenn Altidore ausfällt, wäre das sicher eine Schwächung"

"Wenn er ausfällt, wäre das sicher eine Schwächung für die USA, denn er gehört zusammen mit Adu und Rogers zu ihren stärksten Spielern", meinte Ruttensteiner. Vor allem "Wunderkind" Adu hat es Ruttensteiner angetan. "Er war überragend, wenn man ihn ausschalten kann, nimmt man den USA schon sehr viel weg."

Die Pluspunkte des Gegners ortete Ruttensteiner vor allem in der Offensive, in der Defensive hingegen könnte man die US-Amerikaner knacken. "Sie haben Schwachpunkte in der Innenverteidigung, bei Standard-Situationen und im Direktspiel", behauptete der Technische ÖFB-Direktor und resümierte: "Wenn ich die Stärken und Schwächen abwiege, glaube ich fest daran, dass wir das Semifinale erreichen können. Mit einer Leistung wie gegen Chile sind die USA schlagbar."

Ruttensteiner trat Heimreise an

Ruttensteiner trat gemeinsam mit ÖFB-Vize Leo Windtner am Donnerstag die Heimreise aus Toronto an, da bereits am Freitag eine Besprechung mit der UEFA zum Thema U19-EM in Oberösterreich angesetzt ist. Die Kickoff-Party für das Heim-Turnier geht am Samstagabend auf dem Linzer Hauptplatz über die Bühne, geplant ist, aus diesem Anlass auf einer großen Leinwand das Viertelfinale Österreich - USA live zu zeigen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Michael Bradley erzielt den entscheidenden Treffer für die USA.

Share if you care.