Musikrundschau: Lässig, zickig, lebensbedrohend

12. Juli 2007, 17:00
posten

Neue Alben vom Tied & Tickled Trio, Ryan Adams, They Shoot Horses Don't They, Amiina, The Clientele und Gogol Bordello

TIED & TICKLED TRIO
Aelita
(Morr Music/Soul Seduction)
Das deutsche Instrumental-Kollektiv aus dem bayerischen The-Notwist/Weilheim-Umfeld verfolgt zwar den alten Gedanken, die Kompositionen aus gemeinsamen Improvisationen an der Schnittstelle von Jazz und Elektronik zu entwickeln weiter. Allerdings haben sich die Musiker zunehmend dem technoid und minimal gedeuteten Dub und seinen Grundmustern zugewandt, wie sie etwa vom Berliner Stefan Betke alias Pole oder auf dem Label Basic Channel vertreten werden. Ungleich zu Herzen gehender allerdings jetzt diese wunderbare Platte, die die lässige Musikalität nie den Schaltkreisen zu opfern bereit ist.

RYAN ADAMS
Easy Tiger
(Lost Highway/Universal)
Mittlerweile erinnert das einstige Wunderkind der Americana-Szene mit seinem schneidend tremolierenden Kopfstimmengesang stimmlich an Jeffrey Lee Pierce von The Gun Club selig. Musikalisch allerdings wird vom Vielschreiber und -veröffentlicher längst eine Form von aufgepoppter Countrymusik geboten, die höchstens noch in Europa als "Underground" durchgeht. Zuhause sind diese Lieder vom Sound und Aufbau her längst in jenem Mainstream angekommen, den man im Mittleren Westen im Autoradio hört. Trotzdem eine gelegentlich noch immer tolle Sache.

THEY SHOOT HORSES DON'T THEY?
Pick Up Sticks
(Kill Rock Stars/Trost)
Die kanadische Band kombiniert zickigen Früh-80er-New-Wave mit Blasmusik aus dem Bierzelt zur mitternächtlichen Sperrstunde, also etwas über der Zeit. Und sie landet in der Mitte zwischen frühen The Fall und XTC und einem gehörigen Schuss ironisch gebrochener Lagerfeuerromantik einige herzerfrischende Treffer im Fach "Gar nicht gewusst, dass mir das gefällt". Im Vergleich zu den meisten anderen Fladeranten eine Wohltat!

AMIINA
Kurr
(Ever Records/Soul Seduction)
Die vier Isländerinnen sind bis dato vor allem als Streicherensemble für ihre Freunde von Sigur Ros bekannt geworden. Auf ihrem Albumdebüt erweitern sie allerdings das betulich kammermusikalische, mutig kitschig und rein instrumental gehaltene Strickstubenelement um in diesen Zeiten exzentrische Instrumente wie Harfe, Cembalo, Flügelhorn oder Küchengeräte aus dem Laptop-Kastel und singende Sägen. Dabei entsteht trotz allem eine liebreizende, spät- oder schlussromantische Klangwelt, der man ab und zu allerdings etwas mehr Biss zutrauen wollte.

THE CLIENTELE
God Save The Clientele
(Merge /Trost)
Eine der sträflich unterschätzten Britpop-Bands aus der Sparte intellektuell scharfes wie melancholisch schlaffes Songwriting (siehe auch: Belle & Sebastian) hat ihr neues Album unter der Regie von Mark Nevers von Lambchop in Nashville, Tennessee, aufgenommen. Der erzbritischen Ausrichtung dieser von Alisdair MacLean dem Herzblut abgerungenen, melodie- und harmonieverliebten Songs tut dies trotz auftauchender Hawaiigitarre und Beach-Boys-Chören keinen Abbruch. Es sind nicht immer die Lauten stark, nur, weil sie so lautstark sind.

GOGOL BORDELLO
Super Taranta!
(Sideonedummy/Trost)
Eugene Hutz kennt die Welt als beherzten Balkan-Punk spätestens seit seinem gemeinsamen Auftritt mit Madonna bei Live Earth: La Isla Bonita! Der aus der Ukraine stammende New Yorker Sänger und Filmschauspieler (Alles ist erleuchtet) deutet mit seiner Band seit einigen Jahren die schicken Ostblock- und Borat-Sounds im Sinne der Pogues als alkoholgetränkten Polka-Folk zwischen Bratlgeige, Quetsche, Hupe und hart gerissener E-Gitarre aus der Hand von amoklaufenden Rabiatperlen. Das mag über drei, vier Alben zwar mittlerweile etwas langweilig geworden sein. Mit den neuen Liedern (Wonderlust King, My Strange Uncles From Abroad ...) dürfte es dank der Hilfe von Madonna jetzt aber endlich klappen mit der Karriere. Die Anlagen zum Star hat der sympathisch außer sich stehende Mann mit der jedweden guten Geschmack extrem bedrohenden Rotzbremse und dem schick harten Gesangsakzent allemal. Und jetzt einen Wodka. (schach / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 13.7.2007)

  • GOGOL BORDELLO: Super Taranta!
    foto: sideonedummy/trost

    GOGOL BORDELLO: Super Taranta!

Share if you care.