Rekordsumme für US-Villa

11. Juli 2007, 14:51
2 Postings

Ein Anwesen in Beverly Hills, das einst dem Zeitungs-Magnaten W.R. Hearst gehörte, steht für 165 Millionen Dollar zum Verkauf

Los Angeles - Eine Luxusvilla aus den 1920er Jahren steht in Los Angeles für die Rekordsumme von 165 Millionen Dollar (rund 121 Millionen Euro) zum Verkauf. Wie die "Los Angeles Times" berichtete, ist dies das teuerste Angebot eines Privathauses auf dem amerikanischen Immobilienmarkt.

Die rosafarbene Villa in Beverly Hills gehörte einst dem Zeitungs-Magnaten William Randolph Hearst und seiner Geliebten, Hollywood-Diva Marion Davies. Das so genannte Beverly House-Anwesen am berühmten Sunset Boulevard besteht aus sechs Häusern mit insgesamt 29 Schlafzimmern, drei Swimmingpools, einem Kino und einem Tanzsaal. "So ein Haus kommt nur einmal in jeder Generation auf den Markt", sagte der Makler Jeff Hyland der Zeitung.

Promi-Treff

Der jetzige Besitzer, ein Anwalt und Investor, hatte die Luxusanlage 1976 erworben. Seinem Makler zufolge will der Eigentümer seinen "Lebensstil verändern". Das Haus wurde 1927 für den Bankier Milton Getz gebaut. Hearst kaufte die Villa zwanzig Jahre später für 120.000 Dollar und zog dort mit Davies ein. Ihre Residenz war als Party-Treff für Hollywoodstars, Politiker und Journalisten bekannt. Hearst starb in dem Haus 1951 im Alter von 88 Jahren. (APA/dpa)

Link
Artikel in der Los Angeles Times
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der jetzige Besitzer der Anlage am Sunset Boulevard hatte sie 1976 erworben.

Share if you care.