Diane Keaton: "Ich bin kein einfacher Mensch"

14. Juli 2007, 18:00
4 Postings

Selbstdiagnose der Schauspielerin: Dass eine anscheinend erfolgreiche Frau in ihrem Alter so scheu ist, sei für andere schwer nachvollziehbar

München - Die Hollywood-Schauspielerin Diane Keaton hält sich eigenen Aussagen zufolge für einen schwierigen und scheuen Menschen, der nicht für eine Liebesbeziehung geschaffen ist. "Es gibt da keinen Liebhaber oder Freund in meinem Leben, was - ehrlich gesagt - selbst auferlegt ist", so die 61-Jährige im Magazin "Bunte".

Unwohlsein

Sie fühle sich "schon immer in romantischen Beziehungen unwohl und deplatziert". "Ich bin kein einfacher Mensch", sagte die Schauspielerin, die einst mit Stars wie Richard Gere, Al Pacino oder Warren Beatty liiert war. Dies habe sich gerade bei den Männern gezeigt, in die sie sehr verliebt gewesen sei. Es sei nicht einfach für sie, viel Zeit mit einem geliebten Partner zu verbringen. "Und gelegentlich bin ich auch zu fordernd, zu herrisch."

Scheu

Die Oscar-Preisträgerin quält sich nach eigenen Angaben oft mit Selbstzweifeln. "Es gibt Zeiten, in denen ich meine Unsicherheiten im Griff habe. Und dann gibt es Momente, in denen diese Unsicherheiten mich wie ein Hund verfolgen, mich jagen, im Inneren zerreißen, sodass ich mich völlig ausgeliefert fühle", sagte Keaton. "Für viele Menschen ist es schwer nachvollziehbar, dass eine anscheinend erfolgreiche Frau in meinem Alter so scheu ist." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Selbstzweifel keine Frage des Alters oder/und Erfolges: Diane Keaton, Star aus "Annie Hall", "The Godfather", "Manhattan" u.v.m.
Share if you care.