Stadt aus Frauensicht

14. Juli 2007, 12:00
posten

Ausstellung "frauenspuren in wels" verzeichnet BesucherInnenrekord und präsentierte Katalog zum Aufrollen der Frauengeschichte

Wels - "step by step. frauenspuren in wels" nennt sich eine Ausstellung im lebensspuren.museum, die bereits seit 9. März anlässlich des "Europäischen Jahres der Chancengleichheit" gezeigt wird. Das gemeinsame Projekt der SchülerInnen der HBLW und der HAK 1 aus Wels nach der Konzeption von Doris Schulz läuft sehr erfolgreich. Seit Mittwoch ist auch der dazugehörige Katalog im lebensspuren.museum Wels erhältlich.

Viel aufgearbeitet, viel aufzuarbeiten

"Dieses Aufrollen der Frauengeschichte ist notwendig, die Frauen sind Marksteine in der Geschichte, aber Wels hat noch viel aufzuarbeiten. Der Katalog ist ein weiterer Schritt dazu, die Stadt aus Frauensicht zu entdecken", kommentiert Schulz den Katalog. Er umfasst 132 Seiten, viele Bilder und Dokumente, Beiträge der SchülerInnen und von GastautorInnen.

Die Geschäftsführerin des lebensspuren.museums Ingeborg Müller-Just freute sich in einer Aussendung über das große BesucherInnenecho: "In den vier Monaten seit der Eröffnung haben wir mehr als die Hälfte des durchschnittlichen Jahresbesuches bereits bei uns empfangen können. Das zeigt, wie gut die Frauenspuren in Wels und vielen anderen Orten auch aufgenommen wurden."

"Ladys Special"

Die Ausstellung ist noch bis 12. August geöffnet. Ein Vermittlungsprogramm für SchülerInnen der verschiedenen Schulstufen steht zur Auswahl. Auch der Welser Tourismus und das Stadtmarketing Wels haben sich bei diesem Projekt beteiligt und ein interessantes "Ladys Special" für Frauen, die Wels besuchen, geschnürt. (red)

Links

Ausstellungsprojekt step by step. frauenspuren in Wels, im lebensspuren.museum, Pollheimerstraße 4, 4600 Wels
  • Artikelbild
    bild: ausstellungseinladung
Share if you care.