Fünfzehn magere Models bei Alta Moda in Rom entlassen

11. Juli 2007, 11:39
39 Postings

Designerin Curiel kritisiert Agenturen, die zu dünne Frauen schicken - Italiens Regierung unterstützt gesunden Look auf Laufstegen

Rom - Die italienische Modemacherin Raffaella Curiel hat fünfzehn Models entlassen, weil sie zu dünn sind. "Die Mädchen sind von Diäten so geschwächt, dass sie bei den Proben vor den Schauen ohnmächtig werden", sagte Curiel nach Angaben italienischer Medien vom Mittwoch. Die Designerin kritisierte die Modelagenturen, die den Modeschöpferinnen und Modeschöpfern zu dürre Mädchen schicken.

Kampagne gegen Mager-Trend

"Ich habe von der italienischen Jugendministerin Giovanna Melandri einen Brief erhalten, in dem ich aufgefordert werde, keine zu dünnen Models für meine Kollektionen zu wählen. Das Problem ist, dass die Modelagentur uns nur sehr dürre Mädchen schicken", betonte Curiel.

Die italienische Regierung hat kürzlich ein Abkommen mit StardesignerInnen und Modefirmen abgeschlossen, um den Trend zum übertriebenen Schlankheitswahn zu bekämpfen. Jugendministerin Giovanna Melandri bat die italienischen ModeschöpferInnen um Unterstützung, damit sinnvolle Initiativen gegen das zunehmende Problem ergriffen werden.

Schönheitsvorbilder

Laut dem Verhaltenskodex sollen sich die DesignerInnen dazu verpflichten, dass Models ein gesundes Aussehen haben. Ein Image, das an Magersucht erinnere, solle strikt vermieden werden. "Models sind gerade für junge Mädchen regelrechte Schönheitsvorbilder. Um diesem Ideal zu entsprechen, werden viele magersüchtig", erklärte Melandri. Die Politikerin will dafür sorgen, dass künftig keine Models unter 16 Jahren auf den Laufsteg kommen. "Unter 16 Jahren geht man in die Schule, nicht auf den Laufsteg", meinte die Ministerin.

Attest erforderlich

Auch die Modelagenturen wollen zur Bekämpfung der Magersucht aktiv beitragen. Obwohl von Gewichtslimits nicht die Rede ist, brauchen die Models ein ärztliches Attest. Außerdem benötigen die Minderjährigen unter den rund 1.000 Models zusätzlich einen Schul-Nachweis sowie Begleitung durch Eltern oder eine autorisierte Person. Die Richtlinien schrieb der Associazione Servizi Moda (Assem), der Dachverband der Model-Agenturen, fest. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Raffaella Curiel hielt sich an das Abkommen zwischen DesignerInnen und der italienischen Regierung, keine krankhaft dünn wirkenden Models auf den Catwalk zu schicken. Im Bild Models, die für Curiel laufen durften.
Share if you care.