Leiter des Jewish Welcome Service gestorben

11. Juli 2007, 18:14
30 Postings

Polnisch- österreichischer Publizist Leon Zelman starb nach schwerer Krankheit im Alter von 79 Jahren - Begräbnis am Freitag

Wien - Der Leiter des Jewish Welcome Service Vienna (JWS) Dr. Leon Zelman ist heute, Mittwoch, früh im Alter von 79 Jahren nach langer schwerer Krankheit in einem Wiener Spital verstorben.

Leon Zelman bekam 2001 den Ehrenring der Stadt Wien überreicht, für den Herbst war die Verleihung der bereits beschlossenen Bürgerwürde geplant. Der Gründer des "Jewish Welcome Sercive Vienna" hat durch sein Engagement Tausenden jüdischen Exilösterreichern einen Blick auf das neue Wien und damit eine Annäherung an die alte Heimat ermöglicht und so maßgeblich zur Vergangenheitsbewältigung beigetragen.

Das Begräbnis finden am Freitag, den 13.7.2007 am Wiener Zentralfriedhof, 4.Tor, Zeremonienhalle, um 12.30 Uhr statt.

Konzentrationslager überlebt

Zelman wurde 1928 in Szczekociny, Polen, geboren. Er überlebte die Konzentrationslager Auschwitz und Mauthausen-Ebensee, wo er im Mai 1945 von den Amerikanern befreit wurde. Er studierte Zeitungswissenschaften an der Universität Wien. Während des Studiums war er führender Funktionär der Jüdischen Hochschülerschaft. 1963 übernahm Leon Zelman vom Österreichischen Verkehrsbüro die Leitung des Reisebüros City, um den Israel-Tourismus aufzubauen.

1980 Gründung der Non-Profit-Organisation Jewish Welcome Service Vienna. Seit Bestehen des Jewish Welcome Service gelang es im Rahmen der Aktion "Welcome to Vienna" tausende 1938 vertriebene Österreicher nach Wien einzuladen. Darüberhinaus organisiert das Jewish Welcome Service Austauschprogramme für Jugendliche zwischen Israel, USA und Österreich und zahlreiche Sonderprojekte. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Leon Zelman erhielt neben vielen anderen Auszeichnungen 2006 den Concordia-Ehrenpreis für sein Lebenswerk.

Share if you care.