Mehr Einbrüche in Wien

15. Juli 2007, 18:17
1 Posting

Um fast neun Prozent mehr Einbruchsdiebstähle in Wohnungen als im ersten Halbjahr 2006

Wien - Recht durchwachsen ist die Kriminalstatistik für das erste Halbjahr 2007 in Wien: Die Zahl der angezeigten Fälle sank im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres um 1,3 Prozent auf 107.678. Die Aufklärungsquote wurde jedoch ebenfalls geringer und liegt mit einem Minus von 3,6 Prozentpunkten bei nur noch 26,7 Prozent.

Unter der Rubrik Raub verzeichnet die Statistik eine Zunahme um 3,7 Prozent auf 1.280. Beim schweren Raub ging die Zahl um 3,8 Prozent auf 651 zurück. Gesunken ist die Zahl der Banküberfälle, und zwar von 38 auf 35, ebenso jene auf Wettbüros, um drei auf 29. Die Zahl der Überfälle, bei denen Handys erbeutet wurden, ging um 5,5 Prozent auf 447 zurück.

Weniger Taschendiebstähle

Sorgenkind der Polizei sind die Einbruchsdiebstähle in Wohnungen. 5.342 Fälle binnen sechs Monaten sind um 8,8 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2006. Gesunken ist die Zahl der Einbruchsdiebstähle in Autos, von 8.822 auf 8.650. Stark gestiegen sind die Sachbeschädigungen an Pkw: von 5.829 auf 6.411.

Einen Rückgang um nicht weniger als ein Fünftel gab es bei Taschendiebstählen in öffentlichen Verkehrsmitteln. 4.066 derartige Delikte wurde im ersten Halbjahr angezeigt. Stark gestiegen, und zwar um 41 Prozent, sind die Taschendiebstähle an öffentlichen Plätzen, zum Beispiel in Einkaufsstraßen: 3.308 Anzeigen. Ein Minus von 32 Prozent gab es mit 5.295 Fällen in der Sparte Handy-Diebstahl. (APA)

  • Artikelbild
    foto: rohrhofer
Share if you care.