Der Hinweis kam aus dem Copy-Shop

20. Juli 2007, 16:24
9 Postings

Aufmerksamer Mitarbeiter informierter Ferrari über kopierte Unterlagen, die Dame an der Kopiermaschine war die Ehefrau von McLaren-Designer Mike Coughlan

London - Die Vorwürfe von Ferrari in der Spionage-Affäre richten sich auch gegen die Ehefrau von Mike Coughlan, dem suspendierten McLaren-Designer. Sie soll das insgesamt 780 Seiten umfassende und streng vertrauliche Ferrari-Dossier, das Coughlan vom suspendierten ehemaligen Scuderia-Chefmechaniker Nigel Stepney bekommen haben soll, zu einem Copy-Shop nahe dem McLaren-Sitz in Woking gebracht haben. Ein Mitarbeiter des Geschäfts habe daraufhin Ferrari informiert.

Die Ferrari-Unterlagen, die wichtige Interna über den neuen Rennwagen der Scuderia enthielten, waren bei einer Durchsuchung in Coughlans Haus gefunden worden. Laut dem britischen Radiosender BBC muss das Ehepaar die Kosten der Hausdurchsuchung tragen.

Stepney sieht sich nicht verantwortlich

Unterdessen bekräftige Stepney durch seine Anwältin Barbara Pini, dass er keine Verantwortung für die ganzen Geschehnisse trage. In der italienischen Sport-Tageszeitung "La Gazzetta dello Sport" (Dienstagausgabe) erklärte Pini, dass ihr Mandant den Umständen entsprechend entspannt sei.(APA/dpa)

Share if you care.