Rath fast 30 Prozent höher

12. Juli 2007, 17:22
posten

Burgenland Holding mit minus 4,26 Prozent - Frauenthal Umsatzspitzenreiter

Wien - Bei den im standard market auction der Wiener Börse gelisteten Aktien standen am Dienstag neun Kursgewinnern drei -verlierer und 14 unveränderte Titel gegenüber. Meistgehandelte Titel waren Frauenthal mit 14.932 Aktien (Einfachzählung).

Die größten Tagesgewinner bei den Aktien im standard market auction waren Rath mit plus 29,40 Prozent auf 23,81 Euro (490 Aktien), Robeco mit plus 5,10 Prozent auf 30,49 Euro (410 Aktien) und Miba Vorzüge Kat. B mit plus 1,39 Prozent auf 146,00 Euro (1.353 Aktien).

Die größten Verlierer waren Burgenland Holding mit minus 4,26 Prozent auf 67,02 Euro (20 Aktien), Voralberger Kraftwerke mit minus 3,64 Prozent auf 76,60 Euro (20 Aktien) und Stalauer Malzfabrik mit minus 0,02 Prozent auf 53,98 Euro (zwei Aktien).

Im neuen Mittelstands-Segment "mid market" stiegen Binder+Co um 1,44 Prozent auf 11,95 Euro (1.433 gehandelte Aktien in Einfachzählung). Phion gingen um 0,48 Prozent auf 41,80 Euro zurück (2.139 Stück). Hutter&Schrantz wurden erneut nicht gehandelt. (APA)

Share if you care.