Einnähen

17. Juli 2007, 15:39
42 Postings

Eine überflüssige Angelegenheit

Unlängst wieder einmal gehört: "Das kannst du dir einnähen", für eine sinnlose, nutzlose, überflüssige, folgenlose, ablehnens- und vielleicht sogar verabscheuenswerte Sache. Statt "einnähen" sind auch die Verben "einrexen" und (beträchtlich aggressiver) "einführen" im Schwange, aber ich nehme einmal an, dass die p.t. Leser noch andere hübsche Ausdrücke mit der nämlichen Bedeutung auf Lager haben.
Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at.
    Share if you care.