Wiener Börse am Freitag: ATX schließt schwach

23. Juli 2007, 17:50
posten

Wiener Leitindex zu Handelsschluss bei 4.834,23 Punkten, um 53,83 Zähler oder 1,10 Prozent unter Donnerstag-Schluss

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei schwachem Volumen mit klaren Verlusten beendet. Der Fließhandelsindex ATX fiel gegenüber dem Donnerstag-Schluss (4.888,06) um 53,83 Punkte oder 1,10 Prozent auf 4.834,23 Zähler. Gegenüber Ultimo 2006 liegt der ATX per heute 370,76 Punkte oder 8,31 Prozent im Plus. Der ATX Prime schloss mit einem Minus von 0,80 Prozent oder 19,46 Punkten bei 2.410,02 Einheiten.

Internationales Börsenumfeld belastet

Im Einklang mit ihren europäischen Branchenkollegen gingen die Bankenwerte mit klaren Verlusten aus der Sitzung. Während Raiffeisen International um 2,62 Prozent auf 118,80 Euro (231.395 gehandelte Stück in Einfachzählung) zurückgingen, mussten Erste Bank ein Minus von 2,21 Prozent auf 55,71 Euro (583.725 Stück) hinnehmen.

Auf Sinkflug präsentierten sich auch AUA mit einem Kursrückgang von 3,06 Prozent auf 9,50 Euro (354.019 Stück). Flughafen Wien sanken nach den satten Vortagesgewinnen um 1,00 Prozent auf 77,46 Euro (61.181 Stück). Unter Druck standen auch Post-Aktien mit minus 2,78 Prozent auf 33,20 Euro (79.940 Stück).

Palfinger weiteten hingegen die Vortagsgewinne um 1,82 Prozent auf 38,70 Euro (88.068 Stück) aus. Hier wirke laut einem Händler eine positive Analysteneinschätzung nach.

Verbund fester

Die Papiere der Verbundgesellschaft verteuerten sich um 1,35 Prozent auf 37,44 Euro (263.801 Stück). Der Versorger wird am Montag Geschäftszahlen präsentieren. Analysten rechnen für die Halbjahresergebnisse mit einem Anstieg beim Ergebnis, jedoch mit einem Rückgang beim Umsatz.

A-Tec sanken um 1,60 Prozent auf 172,20 Euro (25.062 Stück). Die Norddeutsche Affinerie erwägt, nach einer Übernahme des Rivalen Cumerio auch die Kupfersparte der A-Tec von Mirko Kovats zu kaufen, wurde bekannt.

Eine Analystenstimme wurde zu Agrana publik und die Titel erhöhten sich um 0,44 Prozent auf 80,45 Euro (9.000 Stück). Goldman Sachs stufte die Aktien des Zuckerproduzenten in einer Ersteinschätzung mit der Anlageempfehlung "neutral" ein und errechnete ein Kursziel von 82,20 Euro.

Die zehn größten Kursgewinner von Montag:

1. TG HOLDING VZ +19,73 Prozent 2. TG HOLDING ST +8,43 Prozent 3. OTTAKRINGER BRAUEREI AG VZ +6,06 Prozent 4. PANKL RACING SYSTEMS AG +4,60 Prozent 5. BURGENLAND HOLDING AG +4,46 Prozent 6. LENZING AG +3,40 Prozent 7. SCHLUMBERGER AG VZ +2,56 Prozent 8. PALFINGER AG +1,82 Prozent 9. ALLG.BAUGES.-A.PORR AG ST +1,50 Prozent 10. VERBUNDGESELLSCHAFT AG KAT. A +1,35 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von Montag:

1. FERATEL MEDIA TECHNOLOGIES AG -3,67 Prozent 2. INKU AG -3,47 Prozent 3. DO&CO RESTAURANTS&CATERING AG -3,19 Prozent 4. AUSTRIAN AIRLINES AG -3,06 Prozent 5. SPARKASSEN IMMOBILIEN AG -2,98 Prozent 6. OESTERR. POST AG -2,78 Prozent 7. HTI HIGH TECH INDUSTRIES AG -2,64 Prozent 8. RAIFFEISEN INT. BANK-HLDG AG -2,62 Prozent 9. EYBL INTERNATIONAL AG -2,55 Prozent 10. ERSTE BANK DER OESTERR. SPK AG -2,21 Prozent

(APA)
Share if you care.