US-Amerikanerin räumte bei Belvedere-Gesangswettbewerb ab

16. Juli 2007, 11:45
2 Postings

Sopranistin Angela Meade gewann Hauptpreise in Oper und Operette

Wien - Eine Sopranistin aus den USA hat beim "26. Internationalen Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb" in Wien abgeräumt. Angela Meade gewann die Hauptpreise in den Kategorien Oper (3.500 Euro) und Operette (2.000 Euro) sowie den Preis der internationalen Medienjury (1.500 Euro). 159 Sänger hatten sich für den Hauptbewerb qualifiziert, Österreicher waren allerdings nicht beim Finale im Wiener Rathaus zu hören.

Den Publikumspreis nahm ebenfalls eine Sopranistin mit nach Hause: Die Kanadierin Yannick-Muriel Noah wurde außerdem Zweite im Fach Oper und Dritte im Operettenfach. Opern-Dritter wurde der Russe Roman Shulakov, Operetten-Zweite die Deutsche Esther Kretzinger. Vergeben wurden außerdem etliche Spezialpreise internationaler Opernhäuser wie der Mailänder Scala oder der Helikon Opera Moskau.

Der Internationale Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb gehört zu den renommiertesten und größten Sängerwettbewerben weltweit und bietet jungen Talenten die Möglichkeit, internationale Kontakte für ihre zukünftige Karriere zu knüpfen. Vorauswahlen fanden während der vergangenen Monate in rund 50 Städten auf allen Kontinenten statt. 2007 waren wieder etwa 3.000 junge Sängerinnen und Sänger am Start.

159 davon konnten sich für den Hauptbewerb in Wien qualifizieren, wobei in diesem Jahr Russland (20), Südkorea (15) und die USA (14) mit den meisten Kandidaten vertreten waren. Insgesamt traten Teilnehmer aus 45 Ländern in Wien an, darunter erstmals vier Personen aus Kuba. Aus Österreicher konnten sich diesmal nur zwei Kandidaten für den Hauptbewerb qualifizieren. (APA)

Share if you care.