Eine surreale Divaerzählt Geschichten

31. Juli 2007, 18:53
posten

"Lili Handel" heißt das aufwühlende Solo des jungen bulgarischen Allroundkünstlers Ivo Dimchev. Es ist das höchst expressive Porträt einer alternden Diva

Der Untertitel Blut, Dichtung und Musik aus dem Boudoir der weißen Hure gibrt eine durchaus treffende Bezeichnung des Stückinhalts ab.

* * *


Dimchev spielt Lili Handel, die sich in einem Sessel räkelnd Geschichten, die aus den Erinnerungen ihres Körpers gespeist werden, erzählt. Süchtig nach der Aufmerksamkeit des Publikums und wissend um den eigenen körperlichen Verfall, der sie mehr und mehr zu einer geschlechtslosen Kreatur werden lässt, scheut die Hure oder Diva kein Mittel, um ihr Innerstes zu veräußern.

Und das ist ganz wörtlich gemeint, denn am Ende des surrealen Monologs verkauft sie ihr vor aller Augen abgelassenes Blut meistbietend. Der menschliche Körper wird zum Gegenstand des Konsums.

So an die physischen und psychischen Grenzen gehend, setzt Dimchev seine bisherige, im Physical Theatre wurzelnde künstlerische Arbeit, die keine Genregrenzen kennt, fort. Als Choreograf, Tänzer, Schauspieler, Komponist und Fotograf gehört der 1976 geborene Dimchev zu den eigenwilligsten Innovatoren der bulgarischen Kunstszene. Spielen mit Schmerz

Ihn faszinierten die extremen Körpererfahrungen des japanischen Butô, und so kreierte er 2001 das Butô-Spektakel Sleeping Dog, in dem er fernöstlichen Körperausdruck mit westlichen Avantgardismen verband.

Der Tänzer versetzte sich in eine Art Trance und versuchte die dem Körper eingeschriebenen dunklen Schichten zur Erscheinung zu bringen. Auch mit Lili Handel öffnet Dimchev die Tür zum Unbewussten, sowohl dem seiner Figur als auch dem seines Publikums.

Er spielt mit der Schönheit des Ungesunden und des akzeptierten Schmerzes – und mit der süßen Verführung des eigenen Körpers im Genuss und in der gleichzeitigen Impotenz, er selbst zu sein. (Judith Helmer, DER STANDARD/Printausgabe, 10.07.2007)

>> "Lili Handel" im Kasino am 25. 7., 21.00
  • Ivo Dimchev: beunruhigende Dichtungen und Klänge aus dem körperlichen "Boudoir einer weißen Hure".
    foto: katko

    Ivo Dimchev: beunruhigende Dichtungen und Klänge aus dem körperlichen "Boudoir einer weißen Hure".

Share if you care.