Dienstag: Liga-Neulinge eröffnen

10. Juli 2007, 09:21
4 Postings

LASK und Kärnten bestreiten das erste Match - Daxbacher: "Erwartungshaltung in Linz ist sehr hoch" - Schachner-Elf ersatzgeschwächt

Linz - Mit dem Duell der beiden Liga-Neulinge LASK Linz und SK Austria Kärnten startet die T-Mobile-Fußball-Bundesliga am Dienstag (18:15 Uhr, live in ORF 1 und Premiere) in die neue Saison. Die Partie im Linzer Stadion wurde als Hochsicherheitsspiel eingestuft, das Fassungsvermögen auf 12.500 Zuschauer limitiert. "Der Vorverkauf läuft gut, das Stadion dürfte ausverkauft sein", hofft LASK-Coach Karl Daxbacher auf die Unterstützung der Fans.

Die nach sechs Jahren Zweitklassigkeit ins österreichische Oberhaus zurückgekehrten Linzer können zum Auftakt beinahe aus dem Vollen schöpfen. Nur Ersatz-Goalie Michael Zaglmair weilt mit dem ÖFB-U20-Team bei der WM in Kanada und der brasilianische Neo-Stürmer Adi dürfte aufgrund einer Zerrung im Knie wohl nicht in der Startformation stehen.

"Die Erwartungshaltung in Linz ist sehr hoch, wir hoffen auf drei Punkte. Es wäre enorm wichtig für uns, da danach drei schwierige Auswärtsspiele vor der Türe stehen", machte Daxbacher deutlich. Seine Elf muss wegen der U-19-Europameisterschaft in Oberösterreich (16.-27. Juli) in den kommenden Partien gegen die Austria, Sturm Graz und Salzburg jeweils auswärts antreten.

Daxbacher, der mit seiner Elf in der Vorbereitung in zehn Testspielen nur gegen Honved Budapest (1:2) und Apoel Nikosia (1:1) nicht als Sieger vom Platz ging, bezifferte die Chancen mit 50:50. "Jeder Ausgang ist möglich. Durch das Heimspiel und die Aufsteigereuphorie gelten wir vielleicht als kleiner Favorit", betonte der Erstliga-Meistertrainer.

Der LASK-Coach nahm die Kärntner bei ihrer 1:3-Testspielniederlage am Donnerstag gegen den deutschen Zweitligisten Borussia Mönchengladbach persönlich unter die Lupe. Der Großteil der Kärntner-Mannschaft ist in der Liga aber ohnehin bekannt, da gleich zehn Spieler des Vorgängerclubs FC Superfund Pasching im Kader stehen, die am Dienstag auf ihre Ex-Kollegen Michael Baur und Christian Mayrleb treffen werden.

Kärnten-Coach Walter Schachner, der drei jungen Ex-Spielern des FC Kärnten am Dienstag von Beginn an das Vertrauen schenken möchte, hat seine Mannschaft gut auf den LASK vorbereitet. "Der LASK hat Spieler wie Vastic und Mayrleb, die uns wehtun können. Es ist eine schwere Aufgabe, die nicht unmöglich zu lösen ist", ist sich Schachner bewusst. "Von der Qualität her müssten wir aber besser aussteigen."

Die Klagenfurter haben allerdings vor dem von Schiedsrichter Fritz Stuchlik geleiteten Saisoneröffnungsspiel in Linz mit großen Personalproblemen zu kämpfen. Mit Gernot Plassnegger, Peter Kabat und Chiquinho fallen drei potenzielle Stammspieler verletzungsbedingt aus, dazu ist Zlatko Junuzovic noch an Österreichs U-20-Höhenflug (Achtelfinaleinzug) bei der WM in Kanada beteiligt.(APA)

  • LASK Linz - SK Austria Kärnten (Linz, Linzer Stadion, 18:15 Uhr, SR Fritz Stuchlik).

    LASK: Cavlina - Gansterer, Baur, Kablar/Hoheneder, Wisio - Klein, Panis, Hota, Matthias Dollinger - Vastic, Mayrleb

    Ersatz: Poyraz - Margreitter, Saurer, Spirk, Klapf, Mijatovic, Ortner, Pichler

    Fraglich: Agi (Zerrung)

    Es fehlt: Zaglmair (U-20-WM)

    Kärnten: Schranz - Ortlechner, Chaile, Bubenik, Prawda - Ketelaer, Weber, Ledwon, Zakany - Mössner, Fidjeu-Tazemeta

    Ersatz: Königshofer - Hauser, Wolf, Bürgler, Kollmann, Krajic

    Share if you care.