Fried Kway Teow

foto: weitlaner
Bild 1 von 8»

Zutaten:
1 Pkg. Reisbandnudeln
125 g Rindersteak, geschnetzelt
100 g frische Sojasprossen
2 Knochblauchzehen
4 Frühlingszwiebel
2 EL dunkle Sojasoße
2 EL helle Sojasoße
1 EL Oystersoße

Marinade
1 EL dunkle Sojasoße
1 TL Reiswein (ersatzweise trockener Sherry)
1/2 TL Zucker
1/2 TL weißer Pfeffer

Erdnussöl für den Wok

Je nach Geschmack kann man zwei Chillieschoten und roten Paprika dazugeben.

  • Rezept UserInnen-Essbar

    Rhabarber-Crumble [65]

    TitelbildDie Bloggerinnen von hungryeyes.com kochen für die EssBar Rhabarber-Crumble

  • Essbar

    Muffins: Schoko-Crisp und Mandel-Zitrone [16]

    TitelbildLeserin Stephanie S. gibt ihr bewährtes Muffins-Rezept aus flaumiger Masse in doppelter Farbenpracht preis

  • Rezept UserInnen-Essbar

    Hirseauflauf, mit Ziegenkäse überbacken [107]

    TitelbildEin Lieblingsrezept unserer Leserin Barbara Ortbauer, die laut Eigendefinition zwar eine große Fleischliebhaberin ist, aber auch gesunde Kost nicht verschmäht

  • UserInnen-EssBar

    Bouillabaisse [33]

    TitelbildLeser Sebastian Beiglböck kocht zwei Gänge in einem Arbeitsgang zum Preis von einem: Unser letzter Beitrag zur krisensicheren Esskultur

  • UserInnenessbar

    Karfiolcurry [88]

    TitelbildEla von Transglobal Pan Party hat uns dieses Rezept für Karfiolcurry eingeschickt, wir bedanken uns mit einem derStandard.at-Kochbuch

  • Fideuà valenciana [118]

    TitelbildPassend zum Sommer eine Variante der Paella, bei der der Reis durch kleine Hörnchennudeln ersetzt wird und das ganz einfach zu kochen ist

  • UserInnen-EssBar

    Miso-Suppe mit Shiitake-Pilzen [70]

    TitelbildUser Wolfgang P. schickte uns das Rezept für eine "leichte Suppe nach den kalorienstarken Feiertagen"

  • "Lebku-Misu" [22]

    TitelbildRechtzeitig vor Weihnachten: winterliche Tiramisu-Variante unter Verwendung von Lebkuchen und getrockneten Früchten von Userin Ursula Stiglitz

  • UserInnen-Essbar

    Chamorro Huhn [71]

    TitelbildCarmen Petrosian-Husa verrät der Redaktion ihr Rezept für ein exotisch zubereitetes Huhn

  • Beerenkuchen [20]

    TitelbildNicht nur der Kuchen ist köstlich auch die Dekoration ist bei diesem Rezept eines Users zum Essen

  • Rezept UserInnen-Essbar

    Marmorguglhupf [182]

    TitelbildErprobtes Rezept eines süßen Klassikers aus dem Fundus unserer LeserInnen Marianne Höllerer und Volker Grünauer

  • Schnittlauchbrot [58]

    TitelbildDie Essbar serviert diesmal etwas ganz Einfaches, denn "ein Kochbuch sollte jemand bekommen, der nicht kochen kann", meint Userin Gabriela H.

  • UserInnen-EssBar

    Krisensichere Rezepte [26]

    TitelbildVon Schinkenfleckerln bis zum Bärlauchpesto - Unsere LeserInnen lieferten weitere Kochideen: schnell, gut und günstig!

  • Zucchini-Kuchen [41]

    TitelbildDie EssBar serviert ein weiteres Lieblingsrezept einer Userin: Saftiger Kuchen mit Schokolade-Glasur

  • Krisen-EssBar

    Weißkrautsupperl [39]

    Titelbild"Eine Krise reicht!" sagen unsere UserInnen Eva und Angelika Rothenwänder und stellen ein schmackhaftes Rezept für die Fastenzeit vor

  • Erdäpfelpaprika [30]

    TitelbildKlingt exotisch, schmeckt aber richtig bodenständig: Paprika gefüllt mit Erdäpfel in der EssBar

  • Tiroler Kaspressknödel [70]

    TitelbildUserin Ines Fohringer präsentiert einen Klassiker aus Tirol, den einige sicher als Skihütten-Schmankerl kennen

  • Tassen- oder Becherkuchen [209]

    TitelbildDas richtige Rezept von Userin Sarah H. für alle Nicht-BäckerInnen, die weder Waage noch Mixer besitzen. Denkbar einfach und blitzschnell

  • Fanta-Kuchen [41]

    TitelbildNicht todernst zu nehmen: Das User-Rezept für einen fanta(stischen) Kuchen kommt mit Zeitungspapier, einem Häferl und ein paar Zutaten aus und dürfte vor allem Kinder begeistern

  • Gedünstete Rindschnitzel "Esterhazy"-Art [62]

    TitelbildDas Wurzelwerk für dieses Rezept wird in feine Streifen geschnitten und verleiht dem Saft sein Aroma

  • Spanakotiropita [49]

    TitelbildGriechischer Spinatstrudel, das Lieblingsrezept einer Userin erweckt Urlaubserinnerungen

  • Fried Kway Teow [30]

  • Tortilla española [33]

    TitelbildDas Lieblingsrezept von Userin Monika S. weckt die Erinnerung an lange Tapas-Nächte

  • UserInnen-EssBar

    Rezept für Kardinalschnitten [37]

    TitelbildUnsere Leserin Leopoldine Tanzberger schickte uns ihr Lieblingsrezept einer luftig-leichten Mehlspeise

  • Kleine Häppchen [91]

    TitelbildFür gute Freunde zaubert Karin Finsinger optisch ansprechendes Fingerfood aus interessanten Zutaten wie Kartoffeln

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 30
1 2
Nicht mehr Gemüse!

Man kann maximal noch ein paar Bambussprossen und eventuell Pilze dazugeben, aber bloß keinen Paprika oder ähnliches.

Was in diesem Rezept aber fehlt ist Lap Cheong, eine chinesische Wurst die auf jeden Fall reingehört.
Ist aber leider dementsprechend schwer zu beschaffen.

das original fried(ich verstehe den mischmasch aus versch. sprachen nicht. fried ist englisch,und kway teow heisst breite nudeln und stammt aus dem chin. dialekt hokian und hakka) oder ,um im original zu bleiben-char(fried) kway teow besteht neben der sauce aus nudeln,sojasprossen und ei.so bekommt man es überall in so-asien oder so wie ich gestern auf borneo. es gibt natürlich variationen,aber dann ist es kein char(fried) kway teow mehr.

na klar

freilich, ohne die oginal chinesische wurst ist das gericht ja praktisch ungeniessbar. am besten werfen wir es gleich ins klo.

Daß ein Bauer wie du da überfordert ist wundert mich nicht wirklich...

wenn man andere runtermacht wird man auch grösser, nicht wahr?

in warheit erkennst du ironie nicht mal wenn du drüberfliegst. das ist aber nicht deine schuld ;)

Zwischen den Zeilen ...

... sollte man auch lesen können.

Oder nehmen sich gewisse ZeitgenossInnen zu ernst, um Ironie erkennen zu können (wollen)?

Määäh!

aber bitte

ein original chinesisches Plumpsklo!

Warum soll man den Wok auswischen? Und nur das Weisse bei den Frühlingszwiebeln ist etwas pingelig, oder?

wok auswischen: schaut irgendwie appetitlicher aus, als wenn man die nudeln in die bratreste vom fleisch schmeisst. das wäre für mich eigentlich schon ein driftiger grund. und abgesehen davon, ist das kein großer aufwand - also warum nicht auswischen?

weil der geschmack vom bratfett dann weg ist. appetlich aussehen tut deswegen trotzdem ...wage ich zu behaupten ;)

ein paar tropfen dunkles sesamöl könnten auch nicht schaden.
kokos-oder palm-fett soll noch besser fürs anbraten sein.

Öle.....

Zum anbraten ist das Erdnussöl deswegen gut, weil es sich sehr hoch erhitzen läßt ohne kaputt zu werden. Zudem ist es ein gutes Öl.
Ja, man könnte zum guten Geschmack natürlich mit ein paar Tropfen Sesamöl nachwürzen....kurz vor dem Servieren.
Den Wok muss man deshalb auswischen, damit sich die Nudeln nicht so leicht anlegen.....ich spreche hier von einem unbeschichteten Stahl-Wok, keinem mit einer Beschichtung!

stimmt eh dass das erdnussöl auch besonders gut zum anbraten ist. nur das kokosöl soll sich noch ein bisschen höher erhitzen lassen (230°C) ohne dass es toxisch wird. und es bleibt auch bis dahin geschmacksneutral. -also eh geschmackssache.

palmöl

schmeckt zwar gut aber sehr eigen. ich stell mir so einen afro-asiatischen mix eher seltsam vor. aber vielleicht kanns ja was.

Palmfett nur in Afrika?

Palmfett wird im gesamten indonesisch-malysischen Raum verwendet. Dass es einen eigenen Geschmack hat, stimmt allerding. Ich finde Erdnussöl sehr passend. Mir hat das ganze Gericht jedoch zu viel Soja- und Oystersauce und zu wenig knackiges Gemüse.

stimmt.

in honduras und brasilien wird es auch oft verwendet. auf java/bali und in allen teilen malaysias hab ichs nie erlebt.

"afro" hab ich geschrieben, weils in westafrika fast ausschließlich verwendet wird...

Gemüse

Man könnte natürlich auch einen roten und einen grünen Paprika einmischen......
ich finde allerdings, dass die Nudeln so gut sind. Als zweites Gericht könnte man ja Pak Choi dazu servieren.

Paprika würde ich hier weglassen.

macht es wirklich sinn die sojasprossen zu blanchieren bevor man sie in die heisse pfanne wirft?

Gar keinen.

Und bitte getrocknete asiatische Nudeln für den Wok nie laut Anweisung zubereiten, sondern nur in heißem Wasser einweichen und in der Pfanne al dente braten. Sonst wird das immer ein Gatsch.

Vollste Zustimmung bezüglich der Nudeln!

kway teow mit tiger beer in ipoh....

das beste freid kway teow machen die malaysischen chinesen - sensationell (ipoh, kuala lumpur, penang) - mit einem tiger beer dazu... mir laeuft das wasser im mund zusammen - ich muesste dringend wieder einmal nach malaysia fahren.
tschuldigung aber jetzt ist die nostalgie mit mir durchgegangen

Klugscheisser!

Posting 1 bis 25 von 30
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.