Wikipedia hängt die Konkurrenz ab

19. Juli 2007, 11:03
19 Postings

Mit wachsendem Abstand die Nummer 1 bei News- und Informationsseiten - 72 Prozent mehr LeserInnen als vor einem Jahr

Den steten Kontroversen über die Qualität der einzelnen Artikel zum Trotz: Wikipedia hat sich mittlerweile zur unumschränkten Nummer 1 unter allen News- und Informationsseiten entwickelt, dies zeigen die aktuellen Zahlen von Nielsen / Netratings.

Zuwächse

Dabei wird der Abstand zu den Verfolgern - an zweiter Stelle rangiert der "Weather Channel" - zunehmend größer, angesichts der aktuellen Wachstumsraten kein Wunder. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl der Wikipedia-LeserInnen um stolze 72 Prozent gewachsen. 46,8 Millionen Personen rufen bereits monatlich die freie Wissens-Enzyklopädie auf.

Gerader der oftmals kritisierte - weil für Vandalismus anfällige - offene Zugang der Seite zeigt sich als wichtiger Erfolgsfaktor. Dadurch dass alle zu den einzelnen Artikeln beitragen können, ist man oft schneller als herkömmliche Nachrichtenseiten, vor allem wenn es um "Breaking News"-Geschichten geht.

Vorfall

Eine Geschwindigkeit, die manchmal selbst für Schlagzeilen sorgen kann, wie unlängst ein Vorfall belegte: Der Eintrag zum US-Wrestler Chris Benoit wurde um einen Eintrag über den Tod seiner Frau erweitert - dies 14 Stunden bevor das Paar und ihr siebenjähriger Sohn tot aufgefunden wurde. Dass die IP von der aus der Beitrag gepostet wurde, in Stamford, der Heimatstadt von World Wrestling Entertainment, lokalisiert werden konnte, führte schnell zu wilden Spekulationen.

Spekulativ

In Folge meldete sich allerdings der für den Beitrag verantwortliche Poster selbst zu Wort und versicherte, dass er die Änderungen aufgrund von Spekulationen, die er online gelesen hatte, vorgenommen hat. Insofern sei das Ganze nur in "unglaublicher Zufall" gewesen. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.