Budapest: Rechtsextreme attackierten Gay Pride

11. Juli 2007, 18:38
23 Postings

Leere Flaschen und Eier auf DemonstrantInnen geworfen - Mehrere Festnahmen

Budapest - In Budapest haben Rechtsextreme am Samstag gewaltsam eine Parade von Schwulen und Lesben gestört. Wie die ungarische Nachrichtenagentur MTI berichtete, griffen die Rechtsextremen die DemonstrantInnen mit Wurfgeschossen wie leeren Flaschen und Eiern an. Die Polizei nahm mehrere Angreifer fest.

Die Homosexuellen-Parade, an der mehrere hundert DemonstrantInnen teilnahmen, war Teil des 12. Budapester LesBiSchwulen-Festivals. Die öffentliche Diskussion um die Rechte Homosexueller hat in den vergangenen Tagen in Ungarn deutlich zugenommen, nachdem sich der Staatssekretär Gabor Szetey als bisher ranghöchster ungarischer Politiker offen zu seiner Homosexualität bekannt hatte. (APA/dpa)

Share if you care.