Mehrere Bewerbungen um Bayreuth-Leitung

16. Juli 2007, 11:50
posten

Dreikampf in der Familie Wagner

Bayreuth - Rund zwei Wochen vor Beginn der Bayreuther Festspiele kommt erneut Bewegung in die Debatte um die Nachfolge von Festspielchef Wolfgang Wagner. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" wollen neben Katharina Wagner, Wolfgang Wagners Tochter aus zweiter Ehe, nun auch seine älteste Tochter Eva Wagner-Pasquier sowie seine Nichte Nike Wagner kandidieren.

"Auf den Tod meines Vaters warte ich nicht. Aber ich kandidiere auf jeden Fall", sagte Eva Wagner-Pasquier dem "Focus". Der Stiftungsrat der Festspiele will die Nachfolgefrage nach sechsjährigem Stillstand im Herbst wieder auf die Tagesordnung setzen.

Wolfgang Wagner hatte Eva Wagner-Pasquier 2001 als Nachfolgerin verhindert, als der Stiftungsrat der Festspiele die 62-Jährige bereits gewählt hatte. Laut Satzung ist das Festspielhaus grundsätzlich an ein Mitglied oder mehrere Mitglieder der Familie Wagner zu vermieten. Externe Bewerber kämen nur für den Fall zum Zuge, dass sich innerhalb der Familie kein geeigneter Nachfolger für die Festspielleitung findet.

Katharina Wagner hatte ihren Anspruch auf die künftige Leitung der Bayreuther Festspiele schon vorige Woche untermauert. "Wenn die Bedingungen stimmen und das Vertrauen da ist, würde ich es mir nicht nur zutrauen, ich würde es dann auch machen", sagte die Urenkelin des Komponisten Richard Wagner in einem Interview der Fachzeitschrift "Das Opernglas". Voraussetzung sei, dass die Festspiele auf einem hohen Qualitätsstandard weitergeführt werden könnten. Die 29-Jährige gibt mit der Oper "Die Meistersinger von Nürnberg" am 25. Juli ihr Regiedebüt bei den Richard-Wagner-Festspielen. (APA/dpa)

Share if you care.