Matthias Mayer (Hias) 1950-2007

16. Juli 2007, 11:45
6 Postings

Der obersteirische Volksmusiker und Unterhaltungskünstler beging Selbstmord

Donnersbach/Liezen - Der obersteirische Volksmusiker und Humorist Hias (56), bekannt geworden durch seine Spaßmacherauftritte im "Musikantenstadel", ist tot. Der Unterhaltungskünstler wurde als Matthias Mayer 1950 in Johnsbach im Gesäuse geboren und hatte im Duo mit Rupert Zwangsleitern als "Ruap & Hias" erste Auftritte. Danach feierte er mit der Gruppe Ligister Trio erste Erfolge, bevor er sich schließlich Anfang der 80er-Jahre mit dem Lied Laurenziberg und seinem wild gespielten Akkordeon zum unverzichtbaren Fixpunkt der volkstümlichen Fernsehsendung machte.

Seine derben Auftritte und markanten Grimassen brachten ihm den Titel "Urvieh der Nation" ein. Dass der gelernte Zimmermann privat als nachdenklich galt und viel mehr der echten Volksmusik zugetan war, wurde später bekannt. Anfang der 90er-Jahre quittierte er im Unfrieden mit Chef Karl Moik seinen Witzdienst, um 2005 für eine einmalige Reprise wiederzukehren. Seither verebbte die Karriere - als Hias hatte Matthias Mayer nur mehr wenige und auch wenig beachtete Nostalgie-Auftritte. Der letzte wäre für vergangenen Samstag in Schärding geplant gewesen.

Matthias Mayer schied zuvor in seinem Wohnort Donnersbach im Bezirk Liezen freiwillig aus dem Leben. (APA, afze / DER STANDARD, Printausgabe, 9.7.2007)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Matthias Mayer alias Hias.

Share if you care.